Montag, 23. Dezember 2013

Nur noch einmal wird es dunkel, nur noch einmal wird es Nacht.....

 ....wird es wieder Abend werden, hat Knecht Ruprecht was gebracht.
Fertig....lalala
Einfaches dünnes Packpapier, rot-weiße Schnur und ein paar Washi-Tapes.....(gabs dieses Jahr beim Kaffeeröster)  :o)

Sonntag, 22. Dezember 2013

Domino

 Bevor ich so lapidar mit meinen Dominosteinen anfange, die in diesem Jahr vermutlich niemand mehr nachbacken wird, möchte ich mich bei euch bedanken. Dankeschön für die vielen lieben Kommentare zur Tasche und zum Rock. Dankeschön für mal eben schnell über 1000 Klicks am Donnerstag und Dankeschön, daß ihr meine lieben treuen Leser geworden seid. Dankeschön, daß ihr mich fordert und fördert....neue eBooks sind wirklich in Planung. Ich freue mich über jeden einzelnen von euch! Und ich bitte um Entschuldigung, saß ich so unzuverlässig antworte. Wenn Du ganz dringend magst, daß ich zu Dir auf den Blog gucke, schreib mir am besten den Link zu der Seite in den Kommentar und winke ganz doll mit den Armen, oder pfeife mal kurz :o) Ich steh viel zu oft auf dem Schlauch. Jetzt gehts los mit den Dominos....*reimt sich*
Vor ein paar Jahren hatte ich zum ersten Mal Dominosteine selbst gebacken und irgendwie verdrängt, daß damals Ausnahmezustand in der Küche herrschte und 2 Tage nix mehr ging....hat sich dieses Jahr nicht geändert! *AAARRGH*  Das ist kein Projekt für den 23.12.!!!! Im Grunde habe ich dieses Projekt auch nur für meinen lieben Onkel Günter ausgegraben, der, seit er sie damals vor 5 Jahren gegessen hatte, sagte, er kauft nie wieder fertige Dominosteine.....nun wartete der arme Kerl also. Dieses Jahr darf er sich freuen :o) ....hab ich aber nicht ganz uneigennützig gemacht. Mal sehen, ob es klappt, will ihm was aus den Rippen leiern .....

Es ist so hübsch zu sehen, wie sich die Bagage über diese selbstgemachten Kleinigkeiten freut .....liebe Familie, das hier ist der Zaunpfahl! Ihr braucht keine Dominos kaufen!...... Es ist wirklich Prima, daß man die Dinger den Leuten anpassen kann : Mit oder ohne Quittengelee oder Holunderbeerengelee. Mit oder ohne Marzipan. Mit dunkler, heller oder weißer Schokolade. Mit Marzipan, aber ohne Gelee und ohne Teig (mein Sohn ist klasse!) Der kleine mag am liebsten nur den Teig mit Schokolade drüber....dann bitte wie "echte" Dominosteine! (Bild oben) 

 Es hat eine Weile gedauert, bis ich raus hatte, wie dick die Marzipanschicht sein darf und wie lange man alles trocknen lassen muß, bevor die Schokolade drüber kommt. Es ist gut, die fertigen Würfel eine Zeit lang in den Tiefkühler zu stecken, dann wird die Schokolade schön schnell fest. Und es brauchte ein bisschen Fingerspitzengefühl, die Dominos wirklich so klein zu gestalten, daß sie bequem mit einen Haps gegessen werden können :o)

Ich gebe euch hier nur das Rezept für den Teig. Es ergibt 2 große Bleche. Ein Blech lasse ich einfach nur ohne alles....mögen die Jungs gerne. Die andere Teigplatte teile ich mir in kleinere Flächen ein und verarbeite sie eben, wie gewünscht. Gelee nach Wahl einfach kurz erwärmen, glatt rühren und in 2 Schichten auftragen. Trocknen lassen. Marzipanrohmasse, nach belieben mit Puderzucker und etwas Kirschwasser verkneten, zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie ausrollen und auf den festen Gelee legen. In Würfel schneiden und mit Schokolade überziehen.

Lebkuchengrundteig für Dominosteine

250 gr weiche Butter, 250 gr Honig und 100 gr Zucker schaumig schlagen (ca 8 Min in der Küchenmaschine)....nach belieben 1/2 Tl Vanilleextrakt dazu, oder das Mark einer Vanilleschote.

5 Eigelb, 1 El Öl, 1 Pk Lebkuchengewürz, 1 Msp Anis, 3 El Kakao und ca 150 ml Sprudelwasser miteinander verquirlen und zur Buttermasse geben. Alles zusammen glatt rühren. 

500 gr Mehl und 1 Pk Backpulver sieben und kurz unter den Teig rühren.

5 Eiweiß und 1 Pr Salz steif schlagen und unterheben. 

Auf 2 mit Backpapier ausgelegte Bleche geben. Sehr glatt streichen (mit Palette). Nacheinander bei 175°C etwa 20-25 Min backen. 


 Aus den Resten der Schokolade entstanden diese netten Pralinen für den süßen Teller.....gibt einen für alle! Erst weiße Schokolade in die Pralinenförmchen aus Silikon gießen, Trockenfrüchte und/oder Nüsse reinlegen und mit dunkler Schokolade komplett füllen. Kalt stellen, rausdrücken, schick. Herrlich einfach!.....Das geht bestimmt auch noch am 23.!!

Ich wünsch euch einen tollen 4. Advent und
 einfach einen schönen Sonntag!


Donnerstag, 19. Dezember 2013

WeihnachtsTasche......so gülden

Meine SteampunkTasche in Gold und Kupfertönen für das GlamourFeeling an Weihnachten. Sie gehört zum Goldrock von gestern und auch zum Steampunkrock....und einfach zu mir. Zwei getrennte Innenfächer, ein paar schöne Extras....helles Futter. Gibt es eigentlich Handtaschenlampen? Der Schnitt ist von mir....wer nach einem eBook verlangt, muß sich hinten anstellen : erst Mütze, Strickutensilo, Puppenklamotten.......Die ZahnradStickdatei gibt es bei mir....im neuen Jahr wieder. Jetzt hab ich nen BlogKater und brauche Urlaub. Neee, erst noch fix die Dominosteine fertig machen.....kann sich nur noch um Stunden handeln, aber sie müssen eben ganz frisch sein :o) Vielleicht gibts die noch am Sonntag zu sehen.....ansonsten lass ich noch kurz am 24. von mir hören sehen. Einmal RUMS und zurück, weils Spaß macht.....OnlineWeihnachtsParty und jeder bringt sich selbst ein Geschenk mit!:o)



Mittwoch, 18. Dezember 2013

MMM WeihnachtsGoldRock

Kurz vor Weihnachten ein letztes mal zum MeMadeMittwoch. Eigentlich gehts heut um das Weihnachtskleid SewAlong....nächstes Jehr mach ich bestimmt mit. Dieses Jahr ein gibt es den dritten Rock einer Serie. Schnittmuster von Burda. Die genauen Angaben und tech. Zeichnung findest Du hier. Diese Rockform ist einfach nur seeeehr schön. Schlicht, einfach genäht, wunderbar wandelbar. 
Der Stoff : goldener Cord mit Stretchanteil. Futter schwarz, ebenfalls mit Stretch....da krabbelts gerade im Winter mit Strümpfen beim gehen nicht die Beine rauf :o)  Gold ist nicht wirklich mein Lieblingsfarbton, aber dieser Stoff hat mich fasziniert.......großartige Farbe und gerad an Weihnachten mein persönliches Glamourteil. Dazu kombiniere ich ausschließlich schwarz.....Mantel, Strümpfe, Oberteil....an ordentlichen schwarzen Stiefeln arbeite ich noch. Echt nicht einfach zu finden mit diesen Kullerwaden :o) Tipps? Bitte, gerne! 

Die passende SteampunkTasche zeig ich Euch morgen nochmal....alles hübsch nacheinander :o)

Dienstag, 17. Dezember 2013

Spitztüten (mit Kurzanleitung)

Ich bin durch, müd, platt.....brauche Urlaub und freue mich so sehr auf die Ferien, meine Familie und liebe Freunde. Lange schlafen, spät Frühstücken, viel raus gehen, mit meinen Jungs spielen und einfach mal nix nähen.....ichfreumichdrauf, ichfreumichdrauf.....
Hab im Schrank noch Ufos vom letzten Jahr gefunden. Im Zuge der Weihnachtspost und der Postkarten sollten noch diese Weihnachtstüten entstehen. Das hab ich dieses Jahr geschafft und nächstes Jahr mach ich dann die Ufos fertig, die ich jetzt einfach nicht mehr schaffe :o) Ein freundlicher Weihnachtsgruß nach Skandinavien! Erklärtes Ziel ist es, irgendwann mal mit der ganzen Bagage dort Weihnachten zu feiern, um die Ecke von Petterson und Findus! Den Elch hatte ich letztes Jahr schon gezeigt. Dieses Jahr hat Papa Rollen drunter geschraubt.....jetzt flitzt er durchs Wohnzimmer.
Hab nur fix ein paar NikolausSüßigkeiten von den Knöpfen für diese Bilder gemopst. An Weihnachten werden sie, gefüllt  mit selbst gebackenen Köstlichkeiten an der Stuhllehne meiner Eltern hängen....pppsssst! Die Idee ist nicht von mir (Spitztüten bei Onkel Goo*le eingeben!, oder in den Tilda Weihnachtsbüchern)....ich hab nur meine eigenen Technik entwickelt, als ich vor einigen Jahren mal 30 Tüten für den Weihnachtsbaum genäht habe. Was die anderen Mädels beim Creadienstag  wohl basteln?

Für eine Spitztüte braucht man 2 Stoffquadrate (min 7 cm , max 30 cm Kantenläge). Das äußere Quadrat mit Volumenvlies H630 oder H640 bebügeln. Das innere Quadrat an einer Ecke besticken, wer mag. Beide Quadrate rechts auf rechts an zwei Seiten zusammen nähen. Die Nahtzugabe an der Ecke zurück schneiden. Nahtzugaben auseinander bügeln.


So auseinander falten, daß die Naht exakt aufeinander liegt.

Näht die Spitzen der Tüten nicht aus. Das wird nicht schön. Es bleibt einfach kein Platz für die Nahtzugaben. Schneidet man die Nahtzugaben dann weg, reißen die Tüten ein! Einfach ein paar Stiche jeweils unten an den Tüten quer nähen (2-4 Stiche), dann die Nahtzugaben nicht zu eng zurückschneiden. Wenden, Wendeöffnung schließen, bügeln, Ecke umklappen, Band annähen, fertig.


Edit: vollkommen verpeilt, tschuldigung! Frau H. hatte mich eingeladen zur Linkparty mit Weihnachtskram....bin dabei :o)

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Huch....schon der 12.12.


Da hab ich, flink wie ein altes Wiesel, ganz fix auch schon den Adventskalender fertig :o)

Dieses Jahr ein paar Tage zu spät, was solls : der ist jedes Jahr aufs neue zu befüllen und für nächstes Jahr bin ich wirklich PÜNKTLICH!


Es sind, wie soll es dieses Jahr anders sein HEXAGONS....ich kann echt gerad nicht anders, glaub ich (guckst du hier und hier und hier und hier). Die HexagonTaschen, mit Dekovil 1 verstärkt und gedoppelt. Da hat mir mein Sticker geholfen. Vier Seiten der Hexagons sind festgenäht und zwei sind offen, extra viel Platz für Schoki und Co. Die Adventskalenderzahlen sind meine eigene Stickdatei. Einfach auf Filz gestickt und an kleine Klammern geklebt. Vielleicht sollten meine Männer den im nächsten Jahr für mich füllen....Nagellack, Lipglos, Kinokarten.....schöne Idee :o) 

Ich steh derzeit total auf dieses Zuckerstangenthema in der Weihnachtsdeko....zumindest in der Küche. Und nach Weihnachten darf die kleine Patchworkdecke (ca. 75cm x 75cm) ohne Zahlen einfach noch ganz unschuldig hängen bleiben....bis der Frühling kommt.



"Lass den Quatsch und gib mir endlich mein Mittagessen!"
....tja, Prioritäten :o)




Dienstag, 10. Dezember 2013

Kind of a Boshi

Das NikolausGeschenk für eine Liebe. Eine Häkelmütze in grau, das war der Wunsch. Und los : In der Art einer my Boshi, gleiches Garn (Schachenmayr / Boston Fb. 092 ) und gleiche Nadelstärke (Nr.6). Immer hübsch rund, mal ein paar Maschen dazu nehmen, mal ein paar wegnehmen.....ohne Anleitung, einfach nur so! Es entstand eine "feminine" Boshi. Die Blume hatte ich auf einer ähnlichen Mütze auf einen Blog gesehen....kann derjenige von euch mal bitte den Finger heben!! Dann verlinke ich es schnell.

Wie geht die Deko und Geschenkproduktion bei den anderen Mädels voran? Mal beim Creadienstag gucken.

Montag, 9. Dezember 2013

VorweihnachtsTrubel

Das 2. Adventswochenende haben wir im wunderschönen Münster verbracht....den Samstag gut überstanden, ob der Unmengen Touristen, die Schlacht um den letzten Glühweinbecher gewonnen und zum Glück, weil kleiner Mensch, eher wenig nass geworden. Der Regen kam gar nicht erst unten an :o) Als am Abend die Busse mit den glühweinseeligen Menschlein die Stadt verließen, es ein wenig ruhiger wurde, kam die ganze leuchtende Pracht dieser wundervollen AdventskalenderKulisse zum Vorschein......ich konnte gar nicht genug sehen und staunen. Ein bisschen verliebt bin.
Die meisten Geschäfte und KaffeeHäuser bieten den Kunden die Möglichkeit in die erste Etage zu gehen.Sehr gemütlich.....jetzt ist mir auch klar, warum es dieses Jahr ein solches Haus sein musste. Das hat mein Unterbewusstsein so gewollt!


 Sollte sich jemand auf den Bildern erkennen und das nicht wünschen,
so werde ich die Bilder selbstverständlich vom Blog nehmen.
Bitte schreibt mir kurz ne mail, Dankeschön!

Hier gab es keine Stoffe!

Hatte manchmal das dringende Bedürfnis, das letzte Fahrrad einer langen Reihe umzuschubsen, Domino in Reallife....hab ich aber NIE gemacht! Ehrlich! 


Das kleine Hotel in der Innenstadt hatten wir schon im September gebucht. Sehr freundlich und zuvorkommend! ....zum Glück, jedes Bett in der Stadt, in Gehweite der Weihnachtsmärkte war vermutlich belegt. Ich werde Münster bestimmt nicht zum letzten mal besucht haben, habe ich mich doch so wohl gefühlt in der Welt von Thiel, Boerne und Wilsberg.....aber an einem Wochenende kann man nicht alles sehen!

Am Sonntag noch ein bisschen bummeln, ein bisschen Picasso und dann den Knöpfen die unendlichen Weiten des Weltalls gezeigt.....ich war schon lange nicht mehr in einem Planetarium. Sehr schön!

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Gemütlich zu Hause....

...und warten, daß der Nikolaus vorbeifliegt :o) Ich drücke Euch lieben Weihnachtsmarktmitarbeitern, Budenbesitzern und Riesenradbetreibern da draußen die Daumen, daß Xaver gnädig ist und nichts und niemand geschädigt wird. Luft anhalten!

Weihnachten rückt näher. Meine Dekowut hält sich dieses Jahr in Grenzen. Ein Sternchen reicht!...fast. Letztes Jahr gab es wirklich was zu gucken. Klickst du hier und hier und hier.....wenn du magst. Heuer nur dies:

 Und draußen....

die Häuser gab es bereits im Frühjahr und leuchten auch im Sturm, dank Strom!
Ich liebe diese Laternenhäuser....gibt es zum Beispiel bei Angelinas Freudentanz......vorsicht, Kaufrausch!!!!
....und Gina hat welche in ganz schön, ganz groß, ganz neidisch bin!!

Wie macht Ihr es Euch gemütlich?.....cozy at home....bei NIC.

Dienstag, 3. Dezember 2013

Wat wolln sie?

" Glanzbildchen, Lackbildchen, Oblaten, Rosenbildchen....." vermutlich hat jede Stadt für diese kleinen Bilder ihren eigenen Namen. Ich mag sie sehr sehr gerne und komme nur schwer dran vorbei. Dieses Jahr durften sie auf die Weihnachtspost. Ganz einfach : Stoff (oder bedruckten Filz) auf eine Postkarte mit Stylefix  (Farbenmix) kleben, Häkelbordüre (mit Klebeband von RICO) sonst auch mit Stylefix aufkleben. Alles einmal fest nähen. Bildchen fein ausschneiden und aufkleben, Sterne mit Acrylfarbe aufmalen oder Stempeln.


Habt ihr eure Post schon fertig?
Der Countdown läuft!

:o)

Mal gucken, was die Damen beim Creadienstag heute basteln.

Montag, 2. Dezember 2013

Shirtworkshop 30.11.

Der Moment, wenn sich mein Job anfühlt wie eine Nähparty.....unbezahlbar!
Der GeburtstagsShirtWorkshop beim Aprilkind am Samstag war ein solcher: hochmativierte Mädels, coole Ideen, Sprüche zum Kringeln, eine kreative Umgebung und lecker Versorgt vom Pizzaboten und der NusseckenFee Andrea. :o) Ich hatte Spaß, die Ladies haben die Shirts genäht, ein bisschen was gelernt und sind mit einem breiten Lächeln durch die Tür....



 Und hier die Ergebnisse......besser als jedes Schaufenster!

Sonntag, 1. Dezember 2013

LebkuchenLeckereien



 Ich habe ein Neurodermitiskind. Gekaufte Weihnachtsleckereien rufen bei ihm Ekzeme hervor. Ich bin also die Frau, bei der NIE Lebkuchen, Dominosteine und Co. im Wagen liegen. Seit er da ist, backe ich die nämlich selbst :o). Zum niederknien gut! Meist haben die Lebkuchen nicht mal die Chance weich zu werden, dann sind sie schon aufgegessen. Dieses Jahr habe ich die doppelte Menge zubereitet, die Hälfte für mich beiseite gelegt und ein Lebkuchenhaus gebaut. Die Konstruktion fiel kurz nachdem diese Bilder entstanden sind in sich zusammen und den Fresszwergen zum Opfer.....gut so. Gekaufte Häuschen habe ich sonst immer im Januar entsorgen müssen.

Lebkuchen (lat. Libum = Fladen, Kuchen) war im Mittelalter, als Gewürze kostbare Güter waren, ein Zahlungsmittel für Hebammen....als ich vor 7 Jahren das erste mal Lebkuchen buk, bedankte ich mich ebenso damit für die liebevolle Betreuung unserer Hebamme. Sie hat sich gefreut!

Lebkuchen

350 gr Honig, 100 gr Zucker und 100 gr Butter zart unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Masse auf Handwärme abkühlen lassen.

1 Ei, 2 Beutel geriebene Zitronenschale (oder Schale einer unbehandelten Zitrone selbst reiben), 1 El Kakao, 1/2 Tl Zimt, 1/2 Tl Piment, 1/2 Tl Nelken, 1/2 Tl Kardamom, 1/2 Tl Muskat, 1/2 Tl Koriander, 1/2 Tl Ingwer (diese 7 Gewürze natürlich in Pulverform), 1 Pr Salz verrühren und zu der abgekühlten Honigmasse geben. Ab hier knetet meine Küchenmaschine den Teig.

1/2 Tl Hirschhornsalz und 1/2 Tl Pottasche in 1 El Wasser auflösen. Nase weg, das riecht nach Ammoniak. Ebenfalls zur Masse geben.

500 gr Mehl unter die Honigmasse kneten.

24 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen!!

Teig nochmals durchkneten und mit Mehl bestäubt, portionsweise dünn (2mm) ausrollen, ausstechen.....am besten nicht zu filigrane Formen, der Teig geht ordentlich auf! Platz auf den Blechen lassen. Bei 160°C etwa 15 Min. backen. Noch warm vom Blech nehmen und auf Gittern auskühlen lassen. Jetzt sind die Lebkuchen noch zu hart zum essen. Mit halben Äpfeln in eine Dose legen und durchziehen lassen (ca 3-7 Tage). Wer mag, kann die Lebkuchen jetzt mit klassischem Zuckerguß verzieren.
Guten Hunger!


Irgendwie fackelt bei mir jedes Jahr aufs neue der Adventskranz ab. Dieses Jahr gibts Teelichter in Weckgläsern mit Zahlen drauf. Das Bäumchen ist vom letzten Jahr, von hier. Zusammen mit ein bisschen Moos, Zinksternen und Zapfen in einer weiß gepinselten Mandarinenkiste gibt das also dieses Jahr unseren  "Adventskranz".

Ich wünsche euch einen wundervollen,
leckeren 1. Advent!


Mittwoch, 27. November 2013

MMM 27.11. Steampunk

Die SteampunkThematik schwirrt schon ewig durch meinen Kopf.....Vor dem Sticken mit Freezerpapier Flächen mit Stoffmalfarbe in Kupfer angelegt, trocknen lassen und dann gestickt. Zahnradstickdatei von hier. :o) Schön derzeit zu kombinieren mit den aktuellen Goldtönen. Die Rockform hatte ich euch im Sommer bereits vorgestellt (klick).....die ist einfach echt schön zu arbeiten und total bequem....einer geht noch! 

Schnitt: Burda (abgewandelt)
Stickdatei: LiBellein
Stoffmalfarbe: Marabu
Stoff: durchgewebter schwarzer Denim mit leichten Stretchanteil (Stoffmarkt)

Damit bin ich heut zum Schaulaufen beim MMM....Dank Steffi, die so geduldig, so schöne Fotos gemacht hat!!

Dienstag, 26. November 2013

TürStoppKönig


Diesen gruseliegen Metalltürstoppern endlich mal ne hübsche Hülle genäht. Jetzt springen kleine Könige durchs Haus. Die Nähanleitung für König und Krönchen mit Schnitt als EBOOK gibts hier :o).....und da es ein Recyclingschnitt ist, der aus einer Hose gefertigt werden kann, klick ich in den Upcycling-Dienstag.

Montag, 25. November 2013

AdventsKalenderHexagons



.....habe ich am Wochenende ganz fix entworfen für ein ganz anderes Projekt und denke, ihr könntet die auch gebrauchen. Stickdatei für den 13 x 18 cm Rahmen erhältlich (klick). Einfach auf Filz sticken, doppeln und aufhängen oder direkt aufkleben. Die Milchkartontütchen kennt jeder, der in der DDR aufgewachsen ist. Sie sind denkbar einfach.....schneller genäht, als geklebt. In dieser Aufmachung freuen sich auch klassische Gemüter über einen Adventskalender. Gefüllt mit Lippenstift, Kinokarten, Wellnessgutschein, ein Tuch, Leckereien......ersetzt so ein Kalender gerne das Weihnachtsgeschenk.
Die Mädels von Liebste Schwester sammeln Adventskalender! Zeigt her, ihr Lieben!!!


Sonntag, 24. November 2013

Sammeln

 
Jeder Mensch sammelt. Briefmarken, Lego, Ü-Ei-Figuren, Klebebildchen, Stoffe, weiße Saucieren, Sammeltassen, Untersetzer, Medaillen, Pilze, Muster, Ideen, Bilder, Erinnerungen.......bei mir sammeln sich ein paar alte Stückchen, die im neuen Kontext einen wundervollen Sinn ergeben. Die lieben Menschen, die sie mir vererbt haben, sind dann ganz nah. Die Idee mit den Kerzen ist nicht von mir, ich habe sie auf Pinterest gefunden! Aber es ist sehr einfach und erklärt sich von selbst, oder? Die Färbung gibt übrigens ein Wachsmalstift.:o)

Meine Art, diesen TotenSonntag mit Leben und Wärme zu füllen


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...