Posts mit dem Label Xmas werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Xmas werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 24. Dezember 2015

24. Dezember 2015


Mit diesem Schnappschuss vom 4. Advent möchte ich mich von euch in die Weihnachtspause verabschieden. Ich stand einige Minuten still und staunte über die Farbenpracht, die mir der Himmel am frühen Morgen schenkte, bevor ich meine Familie rief, denn dieser Anblick gehört geteilt, und mein Handy zückte.


Ich wünsche Euch für dieses
Weihnachtsfest
ganz viele dieser kleinen Moment
voll von Staunen und Genießen,
voll mit Sternen und Klängen,
mit Wärme und Frieden. 


Frohe Weihnachten.
Merry Christmas.

Habt es schön!
eure 
Sandra.

Freitag, 18. Dezember 2015

Weihnachtsmarktempfehlung: Liebenberg



Unweit von Berlin im brandenburgischen Liebenberg lädt ein kleiner feiner Weihnachtsmarkt seit einigen Jahren an den Adventswochenenden von 12-19 Uhr zum Weihnachtsstimmung tanken ein. Rund um das Schloß Liebenberg bauen die Brandeburger Kunsthandwerker und Weihnachtsmärktler ihre Buden auf. Im Schloss kann getafelt werden, das Museum ist offen und in der kleinen Schloßkapelle erfährt man Hintergründe zur NS-Widerstandsgruppe um Libertas Schulze-Boysen, die in Liebenberg ihre Kindheit verbrachte.


Inmitten der weihnachtlich geschmückten Gebäude und Büdchen kam Weihnachtstimmung auf....lag vielleicht auch am Apfelpunsch mit Rum. Ich kann mich im Moment auch nicht an nervende Weihnachtsdudelmusik erinnern. Oder ich hab das ausgeblendet. Es gab keine Karussells oder Losbuden, nichts was Knallt und bunt blinkt....nur leise knisternde Fackeln und Feuer, einen Märchenerzähler und ein paar Ponys, die geduldig kleine Kinder trugen. 



An den rot beleuchteten Fensterbögen waren kleine Feuerstellen aufgebaut, zu denen man sich bei arger Kälte mit warmen Apfelpunsch und gerösteten Maronen zurück ziehen konnte. Wir kamen mit anderen Besuchern ins Gespräch....man hatte Zeit und genoss sie miteinander. Die Kinder durften Holzscheite auflegen und hörten den Geschichten der Fremden am Feuer aufmerksam zu. Sie hatten von einer alten Dame etwas Weihnachtsmarktgeld bekommen und probierten nach den gebrannten Mandeln noch gebrannte Walnüsse und kandierte Sonnenblumenkerne. Alle Tüten wanderten ums Feuer, und geleert ins Feuer. Es war so warm und schön und zuckersüß....keiner wollte weiter.


In den Häusern rund ums Schloss, in den alten Ställen und Scheunen sind Handwerker mit ihren Werkzeugen vertreten. Ein Schreiner drechselte Tannenbäumchen, die Bäcker buken frische Weihnachtsplätzchen im Akkord.....das duftete. Lecker Räucherwaren, gebrannte Spirituosen, Marmeladen, Senfe, Honig....die meisten Anbieter waren übrigens aus der Umgebung von Liebenberg. Die Brandenburger können ganz schön lecker!!!! Handgemachte Seifen, Steingut und Töpfer, Filzer in allen Varianten, Holzkunst, Schmiedearbeiten.....und und und. Ein guter Ort, um das besondere Weihnachtsgeschenk zu finden. Einzigartig und handgefertigt.


Ich habe kurz überlegt, ob ich euch überhaupt von dem Weihnachtsmarkt erzählen solle....ich möchte nicht, daß zu viele Leute sich dort tummeln. Aber: Ihr seid gar nicht so viele :o) und die Liebenberger und Brandenburger haben es verdient, daß sehr viele Besucher kommen und sich bei ihnen wohl fühlen! Der Markt ist groß genug und ich glaube, er wächst jedes Jahr ein bisschen. Die riesigen kostenlosen Parkflächen, auf denen wir von einem Wichtelmädchen ein Parkplatz zugewiesen bekamen, frustrierten mich kurz. Wie soll es schön sein, bei so vielen Menschen....es war schön. Es war voll, aber nicht zu voll. Nirgends stand man länger als 2 Minuten für ein Glühwein an. Durchaus angenehm. 
Gegen Abend strömten nochmals mehr Menschen auf den Markt, um den Turmbläsern zuzuhören....da haben wir uns aber schon wieder verabschieden müssen. 

Tip: Manchmal ist das Mobilfunknetz schwierig vor Ort. Vereinbart einen Treffpunkt und eine feste Zeit, falls ihr euch verliert :o)

Freitag, 11. Dezember 2015

Die Weihnachtsdecke für den Lila-Lotta-Adventskalender

....ist fertig geworden. Also so richtig ....keine Heftnähte mehr, wie ihr sie noch bei Sandra sehen könnt. Seit letzter Woche voll integriert im Wohnraum, der eine Fliesenboden und keinen Kamin hat....inzwischen hat auch unser Fernseher beschlossen über Weihnachten zu streiken. Wir lesen gerade ganz gerne :o))) Jeder warm eingekuschelt unter einer Decke.....Mein Kerl und ich zusamen unter dieser.


 Die fertige Decke ist 150 cm x 190cm. Ich habe für die Rückseite einen karierten Flanell (Westfalen) verarbeitet, einen Normalbreiten. Ein normales Bindig hätte nicht gereicht. So habe ich es hinten breiter gelassen und finde diesen Umstand ganz hübsch.


Ich habe die Gelegenheit genutzt und etliche Spulen sowie fast leere Garne, viele Stoffreste, Vliesreste,Webbändchen, Bommelborten und und und verarbeitet. Ein Projekt zum Ordnung schaffen. Die genaue Anleitung / Tutorial findet ihr bei Sandra LiLa.Lotta...."die is voll korrekt" würde mein Teenager sagen :o)....ich mag sie ganz einfach :)



Die größten Arbeiten sind vom Tisch. Und ich freue mich über lieben Besuch am Wochenende und nächstes Wochenende kommt schon unser Weihnachtsbesuch. Oma und Opa....die behalten wir einfach den Rest vom Jahr hier :o)

Wir sehen und nochmal vor Weihnachten, oder?


Habt ihr schon bei der unfassbar megageilen Weihnachtsverlosung bei Sandra LilaLotta mitgemacht?


Dienstag, 1. Dezember 2015

AdventskalenderLabel zum ausdrucken

Vorne weg : Ich bedanke mich bei euch für die vielen lieben Kommentare zum Fensterstern....von jedem ein WOW oder ein Staunen mit offenem Mund....ein  Moment, in dem ich weiß, wofür ich so gerne arbeite. Die Menschen in Verzückung zu versetzen. ...hach, Dankeschön :o))) 

Bitte entschuldigt, daß ich noch nicht antworten konnte, das mach ich sonst immer, ihr wisst das. Es war plötzlich für den örtlichen Adventsbasar so viel zu nähen und die Adventskalender flogen mir um die Ohren. Bei Bernina im Blog erscheint meine Idee am 21.12. Bei den Lila-LottaWichteln bin ich am 16.12. dran. Irgendwie habe ich mir nicht überlegt gehabt, daß die Abgabetermine bereits im November liegen.....schwitz!   Es gibt für die LieblingsLilly einen analogen Adventskalender, den ihr gestern auf Instagram sehen konntet....vielleicht ist er heute bereits bei ihr. Hemmungsloser Optimist bei der Arbeit, aufpassen! Und meine Jungs haben natürlich auch einen Kalender bekommen.... 

Adventskalender liebe ich mehr als Weihnachten selbst, glaub ich.


Unseren Holzelch hatte ich hier und hier bereits vorgestellt. Auch dieses Jahr trägt er tapfer die Tüten mit den Leckerein für die Jungs. Dies Adventskalenderzahlen habe ich euch als druckbare Datei fertig gemacht....für nächstes Jahr, vielleicht :o)


Tüten: DM
Band: Depot
Label: LiBellein als PDF  oder JPG





Ich freue mich heute auf den vorweihnachtlichen Creadienstag mit gewiss einer Menge Adventskalender und Geschenke und und und....
Bei Caro und Gesine gibt es mächtig WeihnachtsRambaZamba.....so viele colle Ideen...Wooooow!

Habt eine schöne Adventszeit!
Eure Sandra



Dienstag, 24. November 2015

Ein genähter RegenbogenFensterStern

Fenstersterne in Regenbogenfarben hatte ich beim ersten Advent in der KiTa unseres großen Sohnes vor 12 Jahren direkt ins Herz geschlossen. Für mich sind sie der zweidimensionale Ausdruck von Toleranz und Nächstenliebe, die Verbindung von innen und außen....und das alles für wenig Geld und etwas Zeit, kinderleicht gefaltet. Irgendwann würde ich exakt solch einen Stern nähen....jetzt!


Die geometrischen Grundformen laden zum Patchworken und Quilten ein. Es entstand genau EIN Stern! ...die kleineren sind einfach auf Transferfolie gedruckt und auf das fertige Läuferoberteil gebügelt. Alles hübsch Quilten, Rand dran und zack auf den Tisch.......Nein! Diese Idee trage ich schon sehr lange mit mir herum. Und es war harte Arbeit, aus den 3 Päckchen Kona Cotton Solids von Robert Kaufman ( Charm Squares zu je 41 Stück....123 verschiedene Farbtöne!) die passenden Farbtöne herauszusuchen. Ein genaues Arbeiten war absolut erforderlich, denn die Menge war begrenzt :  ich hatte Stoff für EINEN Versuch!!! ....läuft :o)


Manchmal kann man sich den Blick aus dem Fenster nicht aussuchen....also mit Wäscheleine und Nachbarbebauung. Die Sterne haben alle die gleiche Farbausrichtung :o)


Ein spätnachmittaglicher Post im Schummerlicht eines weihnachtlich anmutenden Dienstags.....in der Hoffnung, ich könnte die Anleitung parallel online stellen. Dem war nicht so. Folgt aber auf dem Fuße und wenn, dann auf dem Bernina-Blog. 

Warum ich immer erst so spät als drölfundachzigster am Creadienstag teilnehme?....ich staune Bauklötzchen über die vielen wunderschönen Ideen und eure WahnsinnsKreativität, Hut ab !!!

Dienstag, 16. Dezember 2014

Weihnachtspost

 Echte Kärtchen, Briefe und kleine Nettigkeiten via Post versendet, irgendjemand muss dieses Unternehmen ja unterstützen :o)....gehören zu Weihnachten, Ich mag das gerne. Die ersten Karten und Päckchen sind schon angekommen. Und auch ich bin gerade dabei, die Weihnachtspost fertig zu machen....mir fiel dieses Jahr nichts gutes ein, auf Instagram hab ich das kurz gezeigt. Es gab sooo tolle Ideen hier im BloggerWunderland : genäht, getapedgestempelt, gezeichnet, mit Gold laminiert....wunderbare Sachen. (Wer mit dieser Verlinkung zu seinem Blog nicht einverstanden ist, meldet sich bitte.) Meine sind einfach aus den Resten der Utensilos entstanden. Schrift aufgedruckt, fertig....von Hand später noch etwas Schnee getupft und dann war ich ganz zufrieden.

Die Idee vom Tannenbaumregal aus alten RibbaRegalen vom Schweden stammt von Pinterest. Eine schöne Idee, jede einzelne Weihnachtskarte wird wundervoll präsentiert. Solange noch nicht so viel Post da ist, kommt Weihnachtsdekokrams und die alten Holzkreisel drauf....die machen sich ganz gut als kleine Tannenbäumchen.


Das Projekt erklärt sich von alleine, oder? Auf einer Grundplatte (70cm x 100cm MDF 18mm) die zurecht gesägten RibbaRegale anschrauben. Alles hübsch weiß lackieren.... habe im Baumarkt einen neuen ganz matten Weißlack von Alpina gefunden. Der ist nicht schlecht!! Die Platte mit drei starken Schrauben und zwei starken Kerlen, die Platte ist echt schwer, an der Wand befestigen.
Mein Beitrag zum Creadienstag.
Zum ersten mal bei Geschwistergezwitscher (Machen, nicht pinnen.)....darf ich das dann trotzdem noch pinnen ? *grübel*
Bei Sissi gibts ne WeihnachtsdekoLinkparty.....LinkOverkill heute, verzeiht!

Machts hübsch ihr Lieben!!! :o)

Dienstag, 9. Dezember 2014

Meine WeihnachtsLaune...


....ist immernoch Pink und grün und rot gepunktet, zuckerstangensüß und PfefferminzteeLecker. Das Thema mag ich zu gerne in meiner bunten Küche. An Weihnachten darf das :o)  ....aber nur in der Küche.

Weihnachten ist das Fest der Familie......Freunde kommen daher vorher immer wieder mal die Adventszeit hindurch zum Frühstück. Ich liebe es, den ganzen Tag zu frühstücken, dekadent :o) Ab jetzt gibt es einen riesengroßen Brotkorb und einen Sack für Mandarinen oder Nüsse. Passend zum Adventskalender vom letzten Jahr habe ich drei Utensilos genäht....zugegeben, die lagen zugeschnitten in einem Kistchen, weil ich sie letztes Jahr einfach nicht mehr rechtzeitig fertig bekommen habe. Die Weihnachtsbäumchen sind mit Fliesofix fixiert und mit einer einfachen Naht appliziert. Das ZuckerstangenMädchen gibts bei Urban Threads. Die Utensilos sind mit aufbügelbarem Vlies verstärkt (H630) und haben innen ein Wachstuchfutter bekommen, fix abgewischt. Saubere Sache :o)
Auch wenn in nächster Zeit noch ein paar Weihnachtspost kommen hier auf dem Blog, bin ich jedoch fast schon durch und geniiiieeeeße diese Zeit, die ich mit einem heißen Getränk in der Hand auf dem Weihnachtsmarkt mit lieben Freunden verbringen darf. Sogar Plätzchen backen macht dieses Jahr richtig Spaß, die Kinder machen das fast allein :o) Ich stehe nicht unter dem Druck, Geschenke fertig bekommen zu wollen denn: dieses Jahr gibt es einfach nix, für niemanden....nicht sauer sein, hab euch trotzdem lieb, lieb, lieb!!! 
Heute gibt es beim Creadienstag vermutlich eine große Adventsfeier mit coolen Ideen!!

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Oh TannenBäumchen.....

 Mein Internet war gestern kaputt, daher reiche ich heute mein DIY-Upcycling-Projekt nach : Im Sommer war ich bei meiner lieben Tante in Berlin zu einem illustren Stricktreffen eingeladen. Bezaubernde Damen, ordentlich Eiskaffee und wunderhübsche Wolle, ein schöner Nachmittag! Obwohl ich nicht stricken kann, wurde ich als häkelndes Beiwerk akzeptiert :o)  Ich bat vorneweg meine Tante darum, in der Runde nach grünen Wollresten zu fragen ....und bekam eine große Tüte voll damit. Ich bedankte mich artig mit ein paar selbstgenähten Kleinigkeiten, alle waren zufrieden und ich staunte über die vielen schönen Wollreste.
Es war schön bei Euch, Ladies!!
Dankeschön!!!

Die Idee zu diesen Bäumen kam von Pinterest. Dort habe ich einen Kranz in der Machart gesehen. Und so habe ich gearbeitet : Die Wolle stramm über ZeitungspapierKnuddel wickeln. Einen Ast in ein Gefäß stellen und Beton, Zement, Gips o.ä. auffüllen. Oben um den Ast eine schmale Baumform mit Zeitungspapier und Wolle wickeln. Die Wollknäule mit Heißkleber daran befestigen, dabei die losen Wollenden mit fest kleben. Ich habe die größeren im unteren Bereich angeordnet und bin nach oben hin kleiner geworden. Beton mit Moos abdecken. Fertig.
Die Wolle ist nach den verschiedenen Tonwerten geordnet: die warmen Töne am großen Baum im TerracottaTopf. Den bekam besagte Tante gestern zum Geburtstag....Happy Birthday, nochmals auf diesem Weg :o)

Der große Baum im Zinktopf besteht aus den grauen Grüntönen, mein Favorit. Die Lichterkette ist nicht mehr dran....die war echt komisch. Zur Zinklaterne passt der ganz gut. Zusammen mit Bambi (Depot) steht der im Wohnzimmer und beeindruckt Besucher :o).....der kleine Baum wird vielleicht auch noch in andere Hände wandern. Mal sehen.




Damit bin ich heute Nachzügler beim Creadienstag, bei Ninas Upcycling-Projekt im Dezember und bei Kerstins Lady-DIY. 

Machts hübsch, ihr Lieben!!!

Ps. Aufgrund der Netzproblematik habe ich eure letzten lieben Kommentare noch nicht beantworten können. Entschuldigt bitte, ich geb mir Mühe....oder bleibe wieder bei all euren schönen Ideen und Posts hängen, hachz....


Dienstag, 25. November 2014

Ein gaaaanz fixer DIY-Adventskalender mit Anleitung.

Der last-minute Adventskalender für die Mama.....mit kleinem Bildertutorial. Habt ihr bestimmt fast alle schonmal gebastelt....ich hatte so Spaß an den Bildern. Da müßt ihr jetzt durch :o) 

Die Grundlage bilden alte Buchseiten....es gibt Bücher, die gehören ins Regal und andere in den Müll. Vorher kann man aber noch was draus basteln :o) ....alternativ geht das auch mit dem alten IKEA-Katalog, dem moskauer Telefonbuch oder der Betriebsanleitung des Autos, daß ihr schon vor 10 Jahren zum Schrottplatz gefahren habt. Der Tee ist optional, Glühwein oder Kaffee geht auch.....die Kerze muss aber sein, zum Bänder absengen, damit sie nicht ausfransen. Die Verschlüsse funktionieren auch noch einfacher mit Washi-Tape und Zahlen gibt es in jeglichen Varianten fertig zu kaufen. Diese hier sind jedoch viiiiiel schöner :o) Last-Minute...wenn die Füllung da ist, braucht man nur 2 Stündchen für den Kalender.....das geht auch noch am 30.11.


Die ZahlenLabel sind fix mit Labelstanzer, Lochzange und weißem Stift auf schwarzem Karton gemacht. Noch ein paar Sterne, vielleicht braucht man die....

 Den Inhalt sortieren. Ihr seid da bestimmt kreativer : kleine Gutscheine für den Liebsten, Nagellack für die TeenagerTochter oder Schrauben für den Handwerker passen auch rein.....Die 15 fehlt. Komisch.

Eine Seite um den Klotz legen, der hier als Schablone dient und die vier Kanten markieren. Mit einem Cutter auf allen 24 Seiten die Markierungen übertragen. Zwischen den zwei schmalen Markierungen alle Seiten jeweils zwei mal falten, so kann man später die Tüten schön sauber verschließen. Jeweils ein Blatt mit den Falten nach oben legen, KlotzSchablone platzieren......

Seitennaht mit Kleber schließen. (Ich arbeite bei saugfähigem Material gerne mit Holzleim, weil er sehr schnell trocknet, transparent wird, elastisch bleibt und nicht so sehr stinkt....vielleicht bin ich als Tischlertochter aber auch einfach damit aufgewachsen.) Den Tütenboden nach den Bildern falten und mit einem weiteren Stück Papier und Kleber fixieren. 

Kurz trocknen lassen, füllen, oberen Rand einmal umfalten, mit einer Lochzange Löcher stanzen (nicht die Teebeutel lochen!!).....jetzt bloß nicht die vorsortierten Füllungen verwechseln ....und einen hübschen Verschluss kreieren. Schmale Bänder, Bäckerzwirn, Metall, Tape....ihr macht das schon.


Als ich meiner Mama den Kalender schenkte, schaute sie bedrückt zu Boden. Sie hatte mir noch nicht erzählt, daß sie krank ist und momentan keine Schokolade essen darf. Wir haben uns darauf geeinigt, daß sie den Kalender trotzdem nimmt und jeden Tag eine Kalendertüte verschenken darf....an Menschen mit denen sie eben Kontakt hat: Freunde, Verwandte, Nachbarn, Ärzte, Krankenschwestern, den Schornsteinfeger, dem Postboten, der KFZler, der die Winterreifen aufzieht..... :o) viele kleine Geschenke, viele Leute, die sich drüber freuen. Die 24 behält sie jedoch.

Ich verlinke heute zu Kerstins Lady DIY, dem Creadienstag und dem Upcycling-Dienstag von Nina....es gibt so viele tolle Adventskalenderideen da draußen. Ich steh echt drauf!!!
....für alle, die erst seit kurzem mitlesen. Das hier ist der Kalender von 2012 gewesen :o) hach, war der süß!

Ich verlinke meine Kalender ALLE zu Caro von the purple frog



Sonntag, 26. Januar 2014

Wenn der Weihnachtsmann zum Schweden wird......

....ist das ein klein bisschen SÜNDIG!


Zuerst einen 100gr Weihnachtsmann (und ich habe noch einen Riegel 40gr ZartbitterChilliSchoko dazu gegeben)  in 200ml Sahne schmelzen lassen.....zugucken, rühren und genießen! 1 El BackKakao und 1 El Zucker dazu (das war ein bisschen wenig, besser sind 2 El Zucker). Sahnemasse schön erhitzen und gleichmäßig verrühren. Beiseite stellen.


8 Eier trennen. Jeweils 4 Eiweiß in eine Schüssel und die 8 Eigelbe in eine Rührschüssel. Eigelbe mit einer Prise Salz etwa 2 min aufschlagen. Dann die Schokosahne schön langsam einrühren. Alles zusammen wieder in den Topf und bei zarter Hitze etwa 5 min zu einer Creme kochen. Schokocreme in eine Schüssel umfüllen und mit Klarsichtfolie bedeckt, abkühlen lassen. 

Jetzt werden nacheinander 2 Tortenböden gebacken in einer 26cm Springform. Ofen vorheizen 175°C Umluft! Für EINEN Tortenboden 4 Eiweiß und eine prise Salz etwa 8 min zu Eischnee schlagen. 100gr Zucker unterrühren und 100 gr gemahlene Mandeln ( die mit der Schale gemahlen wurden) unterheben. Boden der Springform mit Backpapier auslegen, Teig drauf und glatt streichen bei etwa 175°C Umluft 20 min backen. 
Während der Backzeit den zweiten Teigboden vorbereiten und dann wieder backen. 
Beide Böden abkühlen lassen. 100 gr Mandelblättchen in eine Pfanne ohne Fett anrösten.

100gr Butter aufschlagen (ca 10 min) und die abgekühlte Schokocreme Esslöffelweise unterrühren. 

Torte basteln: auf einen Boden etwa die Hälfte der Creme verteilen, den zweiten Boden draufsetzen mit der restlichen Creme einhüllen und die gerösteten Mandelblättchen nach belieben verteilen. Bis zum Verzehr in den Kühlschrank (oder Tiefkühler ) stellen....das geht gut auch schon einen Tag vorher.

....habe gerade gesehen, daß es in der aktuellen Lecker Backen auch eine Mandeltorte gibt und Zimtschnecken....die hatte ich schon letzte Woche....up to date, meine schwedischen Leidenschaften. Bleibt Lecker, ihr Lieben!

Montag, 23. Dezember 2013

Nur noch einmal wird es dunkel, nur noch einmal wird es Nacht.....

 ....wird es wieder Abend werden, hat Knecht Ruprecht was gebracht.
Fertig....lalala
Einfaches dünnes Packpapier, rot-weiße Schnur und ein paar Washi-Tapes.....(gabs dieses Jahr beim Kaffeeröster)  :o)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...