Posts mit dem Label Tutorial werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tutorial werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 27. Juni 2017

Winnie

Eine Variation zur Verarbeitung des Models "Winnie"aus der LaMaison Victor / Mai-Juni 2017



Für mein Patenmädchen darf ich mich bekleidungstechnisch austoben. Ein paar ältere Stoffe kamen unter die Maschinen. Und ein Sommerkleidchen entstand. Mit einer Nähanfängerin, die es für ihre Tochter nähen möchte, besprach ich das Model: 

"Geht das mit dem Schrägband am Hals nicht einfacher?"
"Nein, aber anders."

"Dafür nimmst Du das Schnittteil vom obere Rückenteil und kürzt es bis zur Umbruchlinie ein. Da ich bei meinen Schnittteilen die Nahtzugabe direkt mit zugebe, schneide ich das Teil + 1cm Nahtzugabe zu. Später trifft die hintere Mitte beider Teile wieder zusammen, dort wird später die Knopfleiste enstehen.


Du brauchst für diese Variante hauchfeinen Batist. Das ist sehr feiner Stoff, der sich am besten verarbeiten lässt, wenn man ihm mit etwas Sprühstärke Halt gibt. Baumwolle ist für diese Kleider bestens geeignet. Schneide das Vorderteil zwei mal im Bruch und das Rückenteil vier mal zu.

Mit der Sprühstärke ist der Stoff leicht zu verarbeiten. Die Kanten der Rüschen lassen sich jetzt mit dem ganz schmalen Saumfuß (Nr.62) sehr sauber nähen. Ich bügel den Stoff nicht vor. Sondern setze ein paar Stiche in die Nahtzugabe und ziehe den Saum dann in die Schneckenform herein. Pass auf, daß Du nicht zu viel Zugabe hast.

Zurück zum Kleid. Du hast das Vorderteil 2 mal im Bruch zugeschnitten.
Das Rückenteil 4 mal. Die Außenseite meines Kleides ist Pink, das passt so schön zu den roten Haaren, innen cremefarben.

Zum Nähen verwendest Du eine feine Nadel Nr.70 oder Nr.60.
Das Außenteil (Pink) wird an den Schulternähten zusammen genäht. Die Zugaben werden zusammen nach hinten gebügelt.
Das Innenteil (Creme) wird an den Schulternähten zusammen genäht. Die Zugaben werden zusammen ins Vorderteil gebügelt.
Ich empfehle Dir, auf die Innenseiten jeweils etwas dünne Vlieseline (z.B. H180) zu bügeln. Dann halten Knopflöcher, Knöpfe und/oder Druckknöpfe besser im Stoff.


Beide Kleiderteile werden mit den rechten Stoffseiten aufeinander gesteckt und genäht. Fang unten an einer der Knopfleisten an, nähe um den Halsausschnitt herum und auf der anderen Seite die Knopfleiste wieder herunter. Halte den 1 cm Nahtzugabe ein, falls Du ihn vorher drangegeben hast. Schneide die Nahtzugaben in den Rundungen und an den Ecken zurück.


Wende das Arbeitsstück, arbeite vorsichtig an den Ecken. Bügel es schön aus und nähe von der rechten Seite nochmal schmal die Kante ab. Stecke die Rückenteile an den hinteren Mitten zusammen, dort wo die Knopfleiste auf dem Schnittteil eingezeichnet ist. Jetzt arbeitest Du so weiter, wie es im Heft beschrieben wurde.


 Das hast Du ganz wunderbar hinbekommen!"

Verlinkt zum Creadienstag
Schnitt aus der LaMaison Victor Ausgabe 20 / Mai/Juni 2017 / Schnitt "Winnie" Größe 92
Stoffe vom Stoffmarkt
Verarbeitet mit Bernina Q530 / Bernina 800dl

Donnerstag, 17. November 2016

Die KölnKiste ...ein Tutorial fürs Expedit

Gestern hat mich Mareike vom rundherumblog schwer beeindruckt: Sie stellt eine wunderbar einfache Variante für den Siebdruck vor. I Like! Eine Technik, die ich unbedingt mal lernen möchte und auf diese Art und Weise in greifbare Nähe gerückt ist. Achso : und einen Quilt hat sie auch eben noch schnell aus den bedruckten Stoffen genäht... Ich bin ganz platt. Schaut euch den unbedingt an. ♡


Ordnung gegen den Novemberblues

Wenn die trübe Jahreszeit trübe Gedanken mit sich zieht, ist TUN das Beste, was man tun kann. Wer nicht vor Kreativität überschäumt, oder nicht weiß, was er zuerst tun soll ob der Auswahl, räumt am besten erstmal auf! Äußere Ordnung schafft innere Ordnung. 
Und so habe ich im Verlauf des Arbeitens an diesem Projekt, meine Idee für eine schlichte Skyline für die Wand so ähnlich wie jene von Shannon Brinkley *klick* verworfen. Design folgt Funktion! Grundlagenwissen im Studium. Ein schlichtes Anschauen ist mir jedoch nicht genug. Eine Tasche mit Skyline wäre schön...
Eine Weihnachtstasche der Skyline von Köln mit Weihnachtsmarkt....Sackgasse! Perlen aufnähen dauert zu lange. Nur für Weihnachten viel zu schade!
Eine Skyline für drinnen: Ja.
Ein Utensilo fürs Regal: Jaaa! 
Die fertige Kiste hat eine Größe von 33 cm x 33 cm x 33 cm.
Nimm doch einfach eins von IKEA, sprüh die Skyline drauf....NÖ!

Los gehts:
Die 7 Blätter der Skyline ausdrucken und aneinander kleben. Nicht wundern, Köln ist spiegelverkehrt. Das muss so!
Wer nicht so Köln addicted ist, darf sich mit einem kleinen Grafikprogramm und ein paar Panoramabildern seiner Stadt, eine eigene Skyline erstellen. Achtet darauf, daß wichtige Gebäude nicht in den späteren Ecken der Kiste liegen.


Vliesofix mit der glatten Seite nach oben auf die Skyline legen und die Umrisse abzeichnen. Ein wasserfester Fineliner oder ein dünner Bleistift sind perfekt dafür, Lineal benutzen!

Die Skyline grob ausschneiden und mit der Klebeseite sehr sorgfältig auf einen schwarzen Stoff (ca. 30cm x 140cm) bügeln. Ausschneiden :) ich habe mit einer sehr scharfen Stoffschere und einer feinen Stickschere gearbeitet....und dennoch kurzentschlossen die Leerflächen in den Brücken sowie einige Feinheiten an den Türmchen und Häuschen weggelassen.


Für den Untergrund einen Stoffstreifen (der Rhein!! also Grün oder Blau etc) von ca 10cm Breite (eine Kante exakt gerade mit dem Rollschneider zurecht geschnitten) der Länge nach auf den Untergrundstoff (ca.40cm x 140 cm) nähen, umklappen und nochmal feststeppen. 


Die Skyline vom Papier lösen, mit der Unterkante der Häuser an die entstandene Kante (das Rheinufer!) legen und aufbügeln. Die Brückenpfeiler stehen jetzt im Wasser!! Mit einem schmalen Zickzack Stich die Silhouette umranden. Nicht aufgeben, das wird guuut!




Bügeln, bitte 😊😊😊 
Die Untere Kante, den Rhein also, auf 7 cm begradigen. Von der unteren Kante aus den Stoff auf 36 cm Höhe x 134 cm Breite zurecht schneiden. 
Einen zweiten Stoff für das Futter mit den gleichen Maßen zuschneiden.
Bei beiden Stoffstreifen die 36 cm langen Seiten rechts auf rechts aneinander nähen. (Nahtzugabe 1 cm)


Als Verstärkung der Seiten : 4 Platten Style-Vil, Soft&Stable oder einen adäquaten beschichtete Schaumstoff auf jeweils 33 cm x 33cm zuschneiden.
Für den Boden der Kiste: Viledon oder Decovil light o.ä. in der Größe 37cm x 37 cm schneiden, auf den gleichen Stoff vom "Rhein" bügeln und den Stoff auf Einlagengröße schneiden.


Griffe: 4 gleichschenklige Dreiecke (ihr habt bestimmt irgendwo ein Geodreieck herumfliegen) zuschneiden und die kurzen Seiten ,ca 10 cm, verstürzen (zusammennähen, Nahtzugaben zurück schneiden, wenden, bügeln, absteppen). Die langen Seiten beider Dreiecke bleiben offen.


Die Dreiecke mit den  den offenen langen Seiten auf die Oberkante des Außenstoffes setzen. Die Naht liegt in einer Ecke, womit die anderen 3 Ecken der zukünftigen Kiste markiert werden können. Die Spitzen der Dreiecke liegen in den Ecken der Kiste, in denen keine der Näht liegen.


Ober - und Futterstoff an der oben Kante rechts auf rechts zusammen setzen und mit 1 cm Nahtzugabe nähen. Die Seitennähte liegen in den gegenüber liegenden (späteren) Ecken. In den freien (späteren) Ecken werden die beiden Dreiecke mitgefasst. Die Nahtzugaben der Oberkante zusammen in Futterrichtung bügeln.


Auf die linke Seite der Skyline die 4 Style-Vil-Platten heften. Ich habe einfach den ganz langen Stich der Nähmaschine verwendet. Zwischen der Oberkantennaht und den Platten müssen etwa 3 mm Platz bleiben. Die erste Platte sitzt genau an der Seitennaht der Kiste zwischen den Platten bleibt auch etwa 3mm Platz.


Beide Kistenteile (Ober und Futterstoff der Kiste) ineinanderstecken, bügeln und an der Oberkante, etwa 2 cm vom Rand entfernt eine feste Naht steppen. Das Style-Vil wird mit dieser Naht fixiert. An den Dreiecken jeweils stoppen, Nadel bleibt im Stoff, die zuvor gesetzte Heftnaht lösen, Dreieck nach oben klappen und weiter nähen, verriegeln. Heftnaht jetzt komplett entfernen.


Die zukünftigen Ecken der Kiste (Oberstoff und Futter) von der Oberkante nach unten nähen, zuvor die Nähte aufzeichnen. Die losen Ecken (die späteren Griffe) werden mit diesen Nähten festgenäht. 


Bei diesen Nähten wird das Futter nicht mit festgenäht. Ich habe es mit Nadeln zusammen gesteckt und bin jetzt auf der Suche nach den blöden bunten Klammern, die für diese Zwecke gewiss hilfreich gewesen wären.


Den Boden der Kiste einsetzen. Auf dem vorbereiteten Boden (das türkise Stoffquadrat mit dem Viledon) ein Quadrat von 33 cm Kantenlänge anzeichnen. Entlang diesen Markierungen von Ecke zu Ecke nähen. Zunächst die gegenüber liegenden Kanten stecken und nähen.  Die Nahtzugaben des Bodens betragen 2 cm (!).
Kiste in Form bügeln.



Für den inneren Boden ein Stück Finnpappe zu einem Quadrat (33 cm Kantenlänge schneiden. Mit Leim auf Stoff kleben,die losen Stoffkanten zur anderen Seite umschlagen und ebenfalls festleimen. trocknen lassen und lose in die Kiste legen. Auf diese Weise verschwinden die Nahtzugaben im Boden der Kiste.

....so, fertig.....
das nächste mal sprühe ich die Skyline dann doch auf fertigen Kisten :))))

Jetzt bin ich gespannt, was Kirstin von augusthimmel morgen für uns hat. 

Macht es euch hübsch!
Eure 
Sandra


Hier findet ihr alle Beiträge...jetzt, nachdem ich fertig bin, muss ich mir dringend die anderen Projekte auf den Blogs und Instagram anschauen.
Die Teilnehmer mit ihrem Blog und Instagram
Di  01.11.2016 - Anne    cutsewlove (cut_sew_love)
Mi  02.11.2016  Judith   Septembersquiltdelight  (septembers_delight)
Do  03.11.2016 Martina   Stufenzumgericht  (stufenzumgericht)
Fr  04.11.2016  Verena    zeit-fuer-patchwork.blogspot  (einfachbunt)

Mo  07.11.2016  Nico   sew-do-i (sew do i )
Di  08.11.2016 Tatiana    tillit.einfach so  (tillit.ta)
Mi  09.11.2016  Jule  chaosandqueen  (chaosandqueen)
Do  10.11.2016 Anni   handmadewithloveanni  (anni_handmade)
Fr  11.11.2016  Claudia  Malala  (ma.la.la)

Mo  14.11.2016  Julia  finefabric  (finefabric)
Di  15.11.2016 Gesine   allie-and-me-design.blogspot  (allie.and.me.design)
Mi  16.11.2016 Mareike  rundherumblog (rundherumblog)
Do  17.11.2016 Sandra  Libellein  (libellein)
Fr  18.11.2016  Kirstin  Augusthimmel  (augusthimmel)

Mo  21.11.2016  Andrea  Quiltmanufaktur  (quiltmanufaktur)
Di  22.11.2016 Sandra Hohenbrunnerquilterin (hohenbrunnerquilterin)
Mi  23.11.2016  Ines  Nähzimmerplaudereien  (naehzimmerplaudereien)
Do  24.11.2016 Kristina  Am liebsten Bunt  (amliebstenbunt)
Fr  25.11.2016  Michaela  MüllerinArt  (muellerin_art)

Mo  28.11.2016  Katharina  greenfietsen  (greenfietsen)
Di  29.11.2016  Janina  emmyloumakes  (emmylou.makes)
Mi  30.11.2016  Dorthe lalala-patchwork  (lalala_patchwork)

Freitag, 11. Dezember 2015

Die Weihnachtsdecke für den Lila-Lotta-Adventskalender

....ist fertig geworden. Also so richtig ....keine Heftnähte mehr, wie ihr sie noch bei Sandra sehen könnt. Seit letzter Woche voll integriert im Wohnraum, der eine Fliesenboden und keinen Kamin hat....inzwischen hat auch unser Fernseher beschlossen über Weihnachten zu streiken. Wir lesen gerade ganz gerne :o))) Jeder warm eingekuschelt unter einer Decke.....Mein Kerl und ich zusamen unter dieser.


 Die fertige Decke ist 150 cm x 190cm. Ich habe für die Rückseite einen karierten Flanell (Westfalen) verarbeitet, einen Normalbreiten. Ein normales Bindig hätte nicht gereicht. So habe ich es hinten breiter gelassen und finde diesen Umstand ganz hübsch.


Ich habe die Gelegenheit genutzt und etliche Spulen sowie fast leere Garne, viele Stoffreste, Vliesreste,Webbändchen, Bommelborten und und und verarbeitet. Ein Projekt zum Ordnung schaffen. Die genaue Anleitung / Tutorial findet ihr bei Sandra LiLa.Lotta...."die is voll korrekt" würde mein Teenager sagen :o)....ich mag sie ganz einfach :)



Die größten Arbeiten sind vom Tisch. Und ich freue mich über lieben Besuch am Wochenende und nächstes Wochenende kommt schon unser Weihnachtsbesuch. Oma und Opa....die behalten wir einfach den Rest vom Jahr hier :o)

Wir sehen und nochmal vor Weihnachten, oder?


Habt ihr schon bei der unfassbar megageilen Weihnachtsverlosung bei Sandra LilaLotta mitgemacht?


Donnerstag, 27. August 2015

OhsZippedCase....Hexagonverarbeitung


 Spätestens jene, die wie ich die simply kreativ Patchwork und Quilting Ausgabe 5 vom Januar 2015 in den Händen hatten, fingen in dem übel verregneten folgenden Frühjahr damit an, diese kleinen Hexagon-Schablonen, die als Extra im Heft lagen, mit den Stoffresten des Nähzimmers, an langen Abenden in der English Paper Piecing Methode zu verarbeiten. Kurze Zeit später wurden dann sew-toghether-bags genäht (sogar mit einem super organisiertem Sew along von Marlies von g`macht in Oberbayern.....boah, fand ich die hübsch und zuckte kurz. Entschied mich aber dagegen. Aber es ist nicht wirklich meine Tasche gewesen.

Vor kurzem entdeckte ich dann auf Melissas Blog Oh, how sweet, dieses Tutorial für eine buchähnliche Mappe, die #ohszippedcase. Das sollte meine werden. Meine : RUMS!!!



 Ich habe das Innenleben ein bisschen abgeändert, weil die Spulen, die ich nutze, einfach kürzer sind, als die amerikanischen. Außerdem gibt es ein kleines Hexagon auf der Innenseite, unter dem sich ein Magnet befindet. So rutschen die Nadeln nicht so schnell raus. Das Folienfach ist sehr praktisch, schön groß und man sieht seine Fortschritte. Das ist eine transparente Tischware....Gibt es da Alternativen? Generell kann man sich die Fächer natürlich beliebig einrichten. Ich fand das große Fach für den Ideenblock sehr gut. Ein Stift dabei und Scheren....das reicht mir erstmal.



Die Stoffe auf der Vorderseite sind meine persönlichen Schätzchen, die ich jetzt immer bei mir habe, wenn ich von Hand nähe. Den hellvioletten mit den lila Blümchen bekam ich zum 12. Geburtstag von meiner damals besten Freundin....das war mein allererster Stoff im Regal! Zwei sind auch im 365-Tage Quilt verarbeitet. Das violette Hexagon ist aus einer alten Bluse von Mama aus den 70ern. Der Retrogrüne ist von meiner Lieblingslilly. Aus dem Hellblauen mit Pünktchen habe ich vor Jahren das erste Kleid für mein Nichtenmädchen genäht..... jedes Stöffchen erzählt seine Geschichte.

Die kleinen Dinge, die glücklich machen :o)

Macht was, ihr Lieben!!

Dienstag, 23. Juni 2015

TischTeich mit Anleitung

Ich weiß noch, daß ich vor ein paar Wochen bei 36°C im Schatten auf der Terrasse saß, einen Eiskaffee in Reichweite und die Kleinteile auf den Tischteich nähte.....was war das hübsch an diesem Tag. Im Moment drücken die schweren Regenwolken aufs Gemüt. Dennoch muß in dieser letzten Woche vor den Ferien einiges geregelt werden. Die Koffer für die Knöpfe gepackt, alle Abschiedsfeiern hinter uns gebracht werden. Wir freuen uns auf die Sommerferien! ....da steckt das Wort Sommer drin. Wir hoffen! 



Der Tischteich ist ein Geschenk für eine liebe Freundin gewesen....ein paar von denen muß ich jetzt noch nähen. Wenn Ideen Wünsche hervorbringen :o)
Machts hübsch, ihr Lieben!

Die vollständige Anleitung für den Tischläufer findet ihr heute und morgen auf dem Bernina-Blog.

Die meisten Anfragen, hinsichtlich einer Zusammenarbeit mit einer Firma, lehne ich ab. Sobald ich einen Termin gesagt bekomme und etwas zum revidieren vorlegen soll, schrumpft meine Kreativität auf ein Minimum. Ich arbeiten am liebsten und am besten frei. Die Zusammenarbeit mit Bernina entstand, weil ich freundlich darum gebeten habe und mit offenen Armen empfangen wurde. Vielen Dank, liebes Bernina-Team. Ich bekomme keine Termine und werde allenfalls etwas mit der SEO-Arbeit unterstützt. Ich bin eben kein PC-Nerd....höchstens ein Näh-Nerd :o) Nach 25 Jahren an diversen Nähmaschinen (ich nähe seit ich 11 Jahre alt war) , steht inzwischen an fast jeder meiner Nähmaschinen Bernina dran. Produkte, die durchaus ihren PREIS haben, es aber WERT sind und mich einfach überzeugen. Alle Materialien und Nähzubehör und Füße etc. für dieses Projekt habe ich selbst finanziert. Keine Werbung!!

Creadienstag

Mittwoch, 13. Mai 2015

Neue Farbe für meine Kitchen Aid!

Die Kitchen Aid ansprühen - TÜRKIS!
Vor fast 10 Jahren sind wir von Berlin nach NRW gezogen. Bei den Vorbereitungen zur Abschieds- und Geburtstagsfeier vom damals 3-Jährigen, gab der wundervolle orangefarbenen Handmixer meiner Oma, ein echtes 70er Jahre Retro-Teil, den Geist auf. Er zog dann nicht mehr mit um, sondern landete im Müll. Es gab Kalten Hund und Eis....alle zufrieden.

Zum Einzug spendierte mir meine Mama eine neue Küchenmaschine....ich wollte eine Kitchen Aid. Seitdem benutze ich sie regelmäßig, liebe sie sehr sehr sehr.....sie war rot. Nach dem KüchenMakeOver vor zwei Jahren, wollte sie nicht mehr so recht ins Konzept passen. Ich überlegte : Verkaufen und ne Neue in Wunschfarbe? Nee, das hab ich nicht übers Herz gebracht. Sie funktioniert schließlich einwandfrei: einmal Farbe, bitte! Die Instas durften bereits gucken :o)
  1. Farbe wählen. Ich hatte im Endeffekt 4 Farben zur Auswahl....das eine Türkis war im Raum, nicht bei Tageslicht, schöner. Drei der Lacke habe ich völlig unkompliziert bei Hornbach bestellt.
  2. Kaffee machen,  frühstücken, alle Bewohner raus....mit kleinen Kindern oder Unterbrechungen von nervigen Kerlen wird das nix!
  3. Stecker raus!
  4. Alle silbernen Teile abbauen. Schrauben auf ein Blatt kleben und beschriften.
  5. Ich habe meine Maschine komplett zerlegt. Lasst das!!!! ....es ist möglich, kostet aber Nerven beim Zusammen bauen. Ein gutes Ergebnis gibt es auch, wenn das Oberteil auf dem Standfuss verbleibt. Die hintere Rundung über den Motorblock kann man aber getrost abbauen. Den Motor dann aber gut abkleben. Ich habe mich bei Maria mal schlau gemacht....gibt es so etwas schon im Deutschen Bloggerland?
  6. Die Maschine gründlich säubern / entfetten. (Waschbenzin)
  7. Alle nicht-abbaubaren Teile gut abkleben. 
  8. Mit Metallschleifpapier (600 bis 800 Körnung) den alten Lack leicht anschleifen.
  9. Grundierung aufbringen. Arbeitet draußen! .... oder in gut gelüfteten Räumen mit Atemmaske.
  10. Nach dem Trocknen nochmals zart anschleifen.
  11. Die Farbe in mehreren Schichten aufsprühen. Anleitung der Dose beachten! Ich war zu ungeduldig und muß mit einer "Nase" klar kommen. 
  12. Gut durchtrocknen lassen (am besten über Nacht) und zusammen bauen......an dieser Stelle bin ich kurz zusammen gebrochen und habe mir gewünscht, ich hätte sie NIEMALS auseinander genommen oder zumindest ALLES mit Fotos dokumentiert. Mein Held hat mir geholfen :o)



Ihr steht auf Vorher / Nachher Bilder...ich auch :o) Bitte sehr: 
Nur leider passte sie danach eben nicht mehr in diese Ecke der Küche und zog auf den Tisch um. Sehr schön, denn die Knöpfe backen inzwischen schon alleine und kommen jetzt viel besser dran. Das gelbe Obst harmonisiert so schön....bekomme gerade Lust auf ZitronenTarte. Mittwochs mag ich genau diese Farbkombi ....hach.


Diese Ecke ist jetzt stimmig....

Das kleine Gewächshaus ist jetzt auch türkis und gefällt mir viel besser :o)

Klartext:
  • Der neue türkise Lack und ein paar winzige Eckchen sind nicht so perfekt wie die industrielle Lackierung! Ich bin jedoch zufrieden.
  • Meine Maschine ist bereits 10 Jahre alt....die Garantie ist erloschen!
  • Ihr habt noch keine Kitchen Aid ?...schaut vorher nach den Farben (hier zum Beispiel)!
  • Seitdem es eine eierlegende Wollschafsau (TM) auf dem Markt gibt, geben viele Damen die Kitchen Aid wieder ab....die gibt es im Moment für wenig Geld gebraucht.
  • Ich freue mich, daß ich die Maschine einmal komplett auseinander genommen habe und jetzt auf jeden Fall mögliche Reparaturen selber vornehmen kann.
  • Ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden und Nachahmer....viel Spaß :o)


Freitag, 12. September 2014

Eve mit Reißverschluss....ein Tutorial




Wie versprochen, eine kleine Anleitung zum Einnähen eines Reißverschlusses in eure Eve....das ist für die große Taschenvariante. Eve bekommst du als E-Book im Aprilkind-Shop.....und die schönen festen Baumwollstoffe in vielen Farben auch! Zusätzlich zu den im E-Book angegebenen Zuschnitte benötigst du noch 4 Stoffteile  von 5cm x 10cm,  2 Stoffstücke 5cm x 36cm und einen Reißverschluss von 40 cm länge. 


Man kann den Reißverschlussstreifen auch einfach in die Naht zwischen Ober- und Unterteil einnähen, aber ein Din A4 Ordner passt dann nicht mehr rein. Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich? Bei Fragen zu dem Tutorial stehe ich euch gerne zur Verfügung.

Diese Eve ist ein Geschenk, das hatte ich am Montag bereits erwähnt....Lady DIY :o) 

Falls es sich jemand ausdrucken mag,
habe ich hier das Tutorial als PDF hinterlegt.

Macht euch ein schönes Wochenende!!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...