Posts mit dem Label Inventar werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Inventar werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 17. November 2016

Die KölnKiste ...ein Tutorial fürs Expedit

Gestern hat mich Mareike vom rundherumblog schwer beeindruckt: Sie stellt eine wunderbar einfache Variante für den Siebdruck vor. I Like! Eine Technik, die ich unbedingt mal lernen möchte und auf diese Art und Weise in greifbare Nähe gerückt ist. Achso : und einen Quilt hat sie auch eben noch schnell aus den bedruckten Stoffen genäht... Ich bin ganz platt. Schaut euch den unbedingt an. ♡


Ordnung gegen den Novemberblues

Wenn die trübe Jahreszeit trübe Gedanken mit sich zieht, ist TUN das Beste, was man tun kann. Wer nicht vor Kreativität überschäumt, oder nicht weiß, was er zuerst tun soll ob der Auswahl, räumt am besten erstmal auf! Äußere Ordnung schafft innere Ordnung. 
Und so habe ich im Verlauf des Arbeitens an diesem Projekt, meine Idee für eine schlichte Skyline für die Wand so ähnlich wie jene von Shannon Brinkley *klick* verworfen. Design folgt Funktion! Grundlagenwissen im Studium. Ein schlichtes Anschauen ist mir jedoch nicht genug. Eine Tasche mit Skyline wäre schön...
Eine Weihnachtstasche der Skyline von Köln mit Weihnachtsmarkt....Sackgasse! Perlen aufnähen dauert zu lange. Nur für Weihnachten viel zu schade!
Eine Skyline für drinnen: Ja.
Ein Utensilo fürs Regal: Jaaa! 
Die fertige Kiste hat eine Größe von 33 cm x 33 cm x 33 cm.
Nimm doch einfach eins von IKEA, sprüh die Skyline drauf....NÖ!

Los gehts:
Die 7 Blätter der Skyline ausdrucken und aneinander kleben. Nicht wundern, Köln ist spiegelverkehrt. Das muss so!
Wer nicht so Köln addicted ist, darf sich mit einem kleinen Grafikprogramm und ein paar Panoramabildern seiner Stadt, eine eigene Skyline erstellen. Achtet darauf, daß wichtige Gebäude nicht in den späteren Ecken der Kiste liegen.


Vliesofix mit der glatten Seite nach oben auf die Skyline legen und die Umrisse abzeichnen. Ein wasserfester Fineliner oder ein dünner Bleistift sind perfekt dafür, Lineal benutzen!

Die Skyline grob ausschneiden und mit der Klebeseite sehr sorgfältig auf einen schwarzen Stoff (ca. 30cm x 140cm) bügeln. Ausschneiden :) ich habe mit einer sehr scharfen Stoffschere und einer feinen Stickschere gearbeitet....und dennoch kurzentschlossen die Leerflächen in den Brücken sowie einige Feinheiten an den Türmchen und Häuschen weggelassen.


Für den Untergrund einen Stoffstreifen (der Rhein!! also Grün oder Blau etc) von ca 10cm Breite (eine Kante exakt gerade mit dem Rollschneider zurecht geschnitten) der Länge nach auf den Untergrundstoff (ca.40cm x 140 cm) nähen, umklappen und nochmal feststeppen. 


Die Skyline vom Papier lösen, mit der Unterkante der Häuser an die entstandene Kante (das Rheinufer!) legen und aufbügeln. Die Brückenpfeiler stehen jetzt im Wasser!! Mit einem schmalen Zickzack Stich die Silhouette umranden. Nicht aufgeben, das wird guuut!




Bügeln, bitte 😊😊😊 
Die Untere Kante, den Rhein also, auf 7 cm begradigen. Von der unteren Kante aus den Stoff auf 36 cm Höhe x 134 cm Breite zurecht schneiden. 
Einen zweiten Stoff für das Futter mit den gleichen Maßen zuschneiden.
Bei beiden Stoffstreifen die 36 cm langen Seiten rechts auf rechts aneinander nähen. (Nahtzugabe 1 cm)


Als Verstärkung der Seiten : 4 Platten Style-Vil, Soft&Stable oder einen adäquaten beschichtete Schaumstoff auf jeweils 33 cm x 33cm zuschneiden.
Für den Boden der Kiste: Viledon oder Decovil light o.ä. in der Größe 37cm x 37 cm schneiden, auf den gleichen Stoff vom "Rhein" bügeln und den Stoff auf Einlagengröße schneiden.


Griffe: 4 gleichschenklige Dreiecke (ihr habt bestimmt irgendwo ein Geodreieck herumfliegen) zuschneiden und die kurzen Seiten ,ca 10 cm, verstürzen (zusammennähen, Nahtzugaben zurück schneiden, wenden, bügeln, absteppen). Die langen Seiten beider Dreiecke bleiben offen.


Die Dreiecke mit den  den offenen langen Seiten auf die Oberkante des Außenstoffes setzen. Die Naht liegt in einer Ecke, womit die anderen 3 Ecken der zukünftigen Kiste markiert werden können. Die Spitzen der Dreiecke liegen in den Ecken der Kiste, in denen keine der Näht liegen.


Ober - und Futterstoff an der oben Kante rechts auf rechts zusammen setzen und mit 1 cm Nahtzugabe nähen. Die Seitennähte liegen in den gegenüber liegenden (späteren) Ecken. In den freien (späteren) Ecken werden die beiden Dreiecke mitgefasst. Die Nahtzugaben der Oberkante zusammen in Futterrichtung bügeln.


Auf die linke Seite der Skyline die 4 Style-Vil-Platten heften. Ich habe einfach den ganz langen Stich der Nähmaschine verwendet. Zwischen der Oberkantennaht und den Platten müssen etwa 3 mm Platz bleiben. Die erste Platte sitzt genau an der Seitennaht der Kiste zwischen den Platten bleibt auch etwa 3mm Platz.


Beide Kistenteile (Ober und Futterstoff der Kiste) ineinanderstecken, bügeln und an der Oberkante, etwa 2 cm vom Rand entfernt eine feste Naht steppen. Das Style-Vil wird mit dieser Naht fixiert. An den Dreiecken jeweils stoppen, Nadel bleibt im Stoff, die zuvor gesetzte Heftnaht lösen, Dreieck nach oben klappen und weiter nähen, verriegeln. Heftnaht jetzt komplett entfernen.


Die zukünftigen Ecken der Kiste (Oberstoff und Futter) von der Oberkante nach unten nähen, zuvor die Nähte aufzeichnen. Die losen Ecken (die späteren Griffe) werden mit diesen Nähten festgenäht. 


Bei diesen Nähten wird das Futter nicht mit festgenäht. Ich habe es mit Nadeln zusammen gesteckt und bin jetzt auf der Suche nach den blöden bunten Klammern, die für diese Zwecke gewiss hilfreich gewesen wären.


Den Boden der Kiste einsetzen. Auf dem vorbereiteten Boden (das türkise Stoffquadrat mit dem Viledon) ein Quadrat von 33 cm Kantenlänge anzeichnen. Entlang diesen Markierungen von Ecke zu Ecke nähen. Zunächst die gegenüber liegenden Kanten stecken und nähen.  Die Nahtzugaben des Bodens betragen 2 cm (!).
Kiste in Form bügeln.



Für den inneren Boden ein Stück Finnpappe zu einem Quadrat (33 cm Kantenlänge schneiden. Mit Leim auf Stoff kleben,die losen Stoffkanten zur anderen Seite umschlagen und ebenfalls festleimen. trocknen lassen und lose in die Kiste legen. Auf diese Weise verschwinden die Nahtzugaben im Boden der Kiste.

....so, fertig.....
das nächste mal sprühe ich die Skyline dann doch auf fertigen Kisten :))))

Jetzt bin ich gespannt, was Kirstin von augusthimmel morgen für uns hat. 

Macht es euch hübsch!
Eure 
Sandra


Hier findet ihr alle Beiträge...jetzt, nachdem ich fertig bin, muss ich mir dringend die anderen Projekte auf den Blogs und Instagram anschauen.
Die Teilnehmer mit ihrem Blog und Instagram
Di  01.11.2016 - Anne    cutsewlove (cut_sew_love)
Mi  02.11.2016  Judith   Septembersquiltdelight  (septembers_delight)
Do  03.11.2016 Martina   Stufenzumgericht  (stufenzumgericht)
Fr  04.11.2016  Verena    zeit-fuer-patchwork.blogspot  (einfachbunt)

Mo  07.11.2016  Nico   sew-do-i (sew do i )
Di  08.11.2016 Tatiana    tillit.einfach so  (tillit.ta)
Mi  09.11.2016  Jule  chaosandqueen  (chaosandqueen)
Do  10.11.2016 Anni   handmadewithloveanni  (anni_handmade)
Fr  11.11.2016  Claudia  Malala  (ma.la.la)

Mo  14.11.2016  Julia  finefabric  (finefabric)
Di  15.11.2016 Gesine   allie-and-me-design.blogspot  (allie.and.me.design)
Mi  16.11.2016 Mareike  rundherumblog (rundherumblog)
Do  17.11.2016 Sandra  Libellein  (libellein)
Fr  18.11.2016  Kirstin  Augusthimmel  (augusthimmel)

Mo  21.11.2016  Andrea  Quiltmanufaktur  (quiltmanufaktur)
Di  22.11.2016 Sandra Hohenbrunnerquilterin (hohenbrunnerquilterin)
Mi  23.11.2016  Ines  Nähzimmerplaudereien  (naehzimmerplaudereien)
Do  24.11.2016 Kristina  Am liebsten Bunt  (amliebstenbunt)
Fr  25.11.2016  Michaela  MüllerinArt  (muellerin_art)

Mo  28.11.2016  Katharina  greenfietsen  (greenfietsen)
Di  29.11.2016  Janina  emmyloumakes  (emmylou.makes)
Mi  30.11.2016  Dorthe lalala-patchwork  (lalala_patchwork)

Dienstag, 18. Oktober 2016

Sitzkissen

 Diese urige, alte Metallgartengarnitur begleitet uns schon 10 Jahre. Davor hat sie bestimmt 20 Jahre in dem Garten der Vorbesitzer gestanden. Ein britisches Modell, soweit wir wissen und ziemlich genau in dieser Form aber feuerverzinkt immer noch erhältlich. Wahnsinnig bequem.... Füße hoch!! Die alten verblichenen Sitzkissen taten ihren Dienst, die Optik war fragwürdig. IRGENDWANN wollten sie neu bezogen werden. Irgendwann ist momentan immer JETZT. 

Der Nähtag am 10.9. hier im Gemeindehaus war eine willkommene Gelegenheit, damit anzufangen. Dachte ich leichtsinnig, denn schnattern, gucken und mich als Gastgeber um die Rahmenbedingungen kümmern, nahmen fast meine ganze Zeit in Anspruch. Heike fragte im Stundenrhythmus: "und, wie weit bist Du?" ...gebügelt hatte ich schon.....und ein Sitzkissen (fast) zugeschnitten. :o) Aber das war auch eigentlich egal. Dieser Tag ging so friedlich und schön und leider viel zu schnell vorüber. Es sind kaum Bilder entstanden. War nicht so wichtig....das Gegenüber war viel wichtiger. Sie selbst hatte übrigens an dem Tag eine Zuckersüße Zick-zack-tasche genäht. Mit Hundis....auf Instagramm findet ihr ein paar Bilder mehr.


Gestern, als meine Männer auf Wunsch eines neuen Zehnjährigen durchs Phantasialand tobten....weil endlich auch er auf die BLACK MAMBA darf, nahm ich mir die Zeit für die Vollendung der Sitzkissen. Die nun, weil bereits Mitte Oktober, vermutlich direkt in den Keller wandern und sich dort auf den Sommer freuen. Schlaufen oben dran, zum aufhängen an der Wand. Vier unterschiedliche Farben, weil ich es einfach so schön fand und mich nicht entscheiden konnte. Die Decke mit den DutchLove-Stoffen hatte ich bereits hier *klick* vorgestellt. Die größere ist derzeit in Brandenburg und wärmt meine lieben Eltern. 
Wir gehen jetzt noch etwas raus. Rad fahren oder Garten aufräumen oder Kastanien sammeln oder einen Tee in der hübschen Ecke genießen, bevor es zu Regnen beginnt....mal sehen. Durch die Herbstferien treiben.
Habt es hübsch!!



Dienstag, 25. August 2015

Ordnung geschafft: StickgarnSpulen

Im PDF-Format für euch zum ausdrucken


Während Susanne schon stickt....Penny Penny Penny ...., bin ich noch am räumen. Die kleine Teekiste, die ich Weihnachten von meiner Tante bekam, wurde weiß gesprüht und bekam einen netten Spruch von mir und meiner Stickmaschine .....nachdem ich versucht hatte, in die Acrylscheibe etwas einzugravieren. Auweia, das kann sie also auch nicht :o)





Vorher habe ich mich aber erstmal hingesetzt und die Garne entknotet und auf Pappscheibchen gewickelt. Dann befunden, daß es nicht so hübsch ist, mir Spulen überlegt, sie am PC entwickelt, gedruckt und mit Holzleim auf die alten Pappen der Kinder gezogen, die sie am Schulende wieder mit nach Hause brachten. Dort stehen jetzt also auch noch die Garnnummer drauf, denn diese blöden kleinem Papierröllchen der Stickgarne verschwinden immer zu allererst in den Sofaecken und dann im Staubsauger. Hier für euch als JPG oder PDF....viel Spaß, falls ihr sie benutzen mögt. Sie haben übrigens Teebeutelgröße und passen somit in Teekistchen. Schlau, gelle ? ;o) 

Ihr seht schon, ein paar Spulen müsste ich mir auch noch Drucken und zurecht schneiden....oder ich sticke einfach erstmal was.



Ein Upcycling, was meinst Du , Nina? (Verlinkung erfolgt nächste Woche....Sommerpause)
Ein netten Creadienstag euch, ihr Lieben!!!

Dienstag, 16. Juni 2015

Eine Decke für Jacques

 Meine neueste Errungenschaft im Nähreich ist ein BSR-Fuß für meine Bernina. Das gute Stück wird eingesetzt, mit der Maschine verkabelt, der Stofftransport wird versenkt und dann gehts los : einfach Pedal treten und das Nähgut führen, wie man will (nicht zu schnell, sonst meckert die Maschine). Der Sensor im BSR-Stich Regulator erkennt die Geschwindigkeit, mit der ich das Nähgut führe und stellt danach die Nadelgeschwindigkeit ein. So ergibt sich ein einigermaßen gleichmäßiges Stichbild.  

Ich brauchte vor dem großen Projekt, was ihr demnächst auf dem Bernina-Blog sehen werdet, eine kleine Übungsdecke. Ein moda-Charmpack "Bartholo-meow`s Reef" (wunderschöne Farben, süße Kindermotive) war in ein paar Minuten zu einem Puppenquilt zusammen genäht und bereit zum Quilten. Mein erstes Mal, kein Meisterwerk, indeed......aber endlich mal in echt gequiltet und ganz glücklich damit. Freestyle von innen nach außen. H640 ist etwas zu brettig für solche kleinen Projekte. Hat jemand Erfahrung damit? Meinen ersten Puppenquilt habe ich nicht so eng gequiltet. Der ist weicher geworden.....oder hatte ich da eine andere Füllung? Notiz an mich : Projektbuch gründlicher führen!!!!
Tja und dann befand ein nicht namentlich genanntes Mitglied dieser Familie, daß sein best Buddy Jacques ein neues Bett bräuchte. Er schnappte sich meine alte Puppenwiege, die ich mit selbstgemischter Kreidefarbe (Du liebe Güte, ist die schön leuchtend, schnell trocken und kratzfest. Warum hab ich das erst jetzt gemacht?) gepimpt hatte und legte ihn schlafen. Schließlich war das arme Tier die ganze Nacht wach, um auf den "Großen" aufzupassen....die anderen Freunde gucken ein bisschen neidisch in ihrer Stofftiervilla.
Socken aus und GUTE NACHT!!!....


Creadienstag....die größte Sammlung kreativer Arbeiten am Dienstag....ich guck da jetzt nicht drauf, sonst bleib ich hängen :o) Später!!!
PS.: Dieser Post ist keine Werbung, sondern eine Empfehlung ;o)

Mittwoch, 13. Mai 2015

Neue Farbe für meine Kitchen Aid!

Die Kitchen Aid ansprühen - TÜRKIS!
Vor fast 10 Jahren sind wir von Berlin nach NRW gezogen. Bei den Vorbereitungen zur Abschieds- und Geburtstagsfeier vom damals 3-Jährigen, gab der wundervolle orangefarbenen Handmixer meiner Oma, ein echtes 70er Jahre Retro-Teil, den Geist auf. Er zog dann nicht mehr mit um, sondern landete im Müll. Es gab Kalten Hund und Eis....alle zufrieden.

Zum Einzug spendierte mir meine Mama eine neue Küchenmaschine....ich wollte eine Kitchen Aid. Seitdem benutze ich sie regelmäßig, liebe sie sehr sehr sehr.....sie war rot. Nach dem KüchenMakeOver vor zwei Jahren, wollte sie nicht mehr so recht ins Konzept passen. Ich überlegte : Verkaufen und ne Neue in Wunschfarbe? Nee, das hab ich nicht übers Herz gebracht. Sie funktioniert schließlich einwandfrei: einmal Farbe, bitte! Die Instas durften bereits gucken :o)
  1. Farbe wählen. Ich hatte im Endeffekt 4 Farben zur Auswahl....das eine Türkis war im Raum, nicht bei Tageslicht, schöner. Drei der Lacke habe ich völlig unkompliziert bei Hornbach bestellt.
  2. Kaffee machen,  frühstücken, alle Bewohner raus....mit kleinen Kindern oder Unterbrechungen von nervigen Kerlen wird das nix!
  3. Stecker raus!
  4. Alle silbernen Teile abbauen. Schrauben auf ein Blatt kleben und beschriften.
  5. Ich habe meine Maschine komplett zerlegt. Lasst das!!!! ....es ist möglich, kostet aber Nerven beim Zusammen bauen. Ein gutes Ergebnis gibt es auch, wenn das Oberteil auf dem Standfuss verbleibt. Die hintere Rundung über den Motorblock kann man aber getrost abbauen. Den Motor dann aber gut abkleben. Ich habe mich bei Maria mal schlau gemacht....gibt es so etwas schon im Deutschen Bloggerland?
  6. Die Maschine gründlich säubern / entfetten. (Waschbenzin)
  7. Alle nicht-abbaubaren Teile gut abkleben. 
  8. Mit Metallschleifpapier (600 bis 800 Körnung) den alten Lack leicht anschleifen.
  9. Grundierung aufbringen. Arbeitet draußen! .... oder in gut gelüfteten Räumen mit Atemmaske.
  10. Nach dem Trocknen nochmals zart anschleifen.
  11. Die Farbe in mehreren Schichten aufsprühen. Anleitung der Dose beachten! Ich war zu ungeduldig und muß mit einer "Nase" klar kommen. 
  12. Gut durchtrocknen lassen (am besten über Nacht) und zusammen bauen......an dieser Stelle bin ich kurz zusammen gebrochen und habe mir gewünscht, ich hätte sie NIEMALS auseinander genommen oder zumindest ALLES mit Fotos dokumentiert. Mein Held hat mir geholfen :o)



Ihr steht auf Vorher / Nachher Bilder...ich auch :o) Bitte sehr: 
Nur leider passte sie danach eben nicht mehr in diese Ecke der Küche und zog auf den Tisch um. Sehr schön, denn die Knöpfe backen inzwischen schon alleine und kommen jetzt viel besser dran. Das gelbe Obst harmonisiert so schön....bekomme gerade Lust auf ZitronenTarte. Mittwochs mag ich genau diese Farbkombi ....hach.


Diese Ecke ist jetzt stimmig....

Das kleine Gewächshaus ist jetzt auch türkis und gefällt mir viel besser :o)

Klartext:
  • Der neue türkise Lack und ein paar winzige Eckchen sind nicht so perfekt wie die industrielle Lackierung! Ich bin jedoch zufrieden.
  • Meine Maschine ist bereits 10 Jahre alt....die Garantie ist erloschen!
  • Ihr habt noch keine Kitchen Aid ?...schaut vorher nach den Farben (hier zum Beispiel)!
  • Seitdem es eine eierlegende Wollschafsau (TM) auf dem Markt gibt, geben viele Damen die Kitchen Aid wieder ab....die gibt es im Moment für wenig Geld gebraucht.
  • Ich freue mich, daß ich die Maschine einmal komplett auseinander genommen habe und jetzt auf jeden Fall mögliche Reparaturen selber vornehmen kann.
  • Ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden und Nachahmer....viel Spaß :o)


Dienstag, 27. Januar 2015

Eine Villa für den StofftierZoo


Im letzten November, mein HandwerkerPapa war wieder mal zu Besuch und langweilte sich, beschlossen wir, die Blätter müssen weg! Zu viele Löcher, Kratzer etc. an den Wänden im Zimmer vom kleinen Knopf. Kurzentschlossen wurden Wände und Decken einmal geweißt. Zwei Wände bekamen Farbspiegel in Taupe (Wandfarbe der Firma Signeo)....vorher-nachher-Bilder vom ganzen Zimmer folgen im Frühjahr. 

Als das Zimmer fertig gemalert war, fragte mich mein Kleiner: "Wo ist denn das Haus?" Ich starrte ihn verwirrt an "Hatten wir darüber gesprochen?Was für ein Haus?" "Oh," sagte er "...aber ich wollte Dir das noch sagen." Zimmer fertig, zu spät! Er wollte gerne aus dem Taupe ein Haus an die Wand gemalt bekommen, wo Regale angebracht werden können, auf denen die Kuscheltiere Platz haben.... die werfen ihn manchmal aus dem Bett. Wir einigten uns darauf, daß die Kuscheltiere ein eigenes Haus bekommen. Es ist dann eine Villa geworden :o)


Der Blick von der Tür ins Zimmer.Das Bett ist hinter einer HolzStoffwand (IKEA), so schläft es sich besser, sagt er :o) Die PatchworkDecke gehört dem großen Bruder und wanderte nach den Bildern wieder in das andere Zimmer. Der kleine Knopf bekommt bald eine eigene. Das Regal besteht aus einem sehr weichen, leichten Holz und ist mit einer Hand zu tragen. Die Winkel, mit denen wir es an die Wand angebracht haben, sind größer geraten, weil der kleine Knopf echt Panik schob, es würde auf ihn drauf fallen....gewiss nicht!!



Das Material (Holz, Lack, Dübel, Schrauben) hat, grob überschlagen 90 Euro gekostet. Im November haben wir das Haus entworfen und die Bretter im Baumarkt zuschneiden lassen. 7 Wochen haben mein (Super)Mann und ich daran gebastelt ...immer wieder mal ne halbe Stunde im kalten Keller....bbbbrrr :o) Höhe ca 85 cm , Breite ca. 120 cm, Tiefe 20 cm.

Alle haben ein Plätzchen bekommen und werden immer hübsch durchsortiert.... "die besuchen sich eben, Mama!" Einige Freunde kennt ihr bereits: Moody, Raggi, das Huhn und Jacques (an dieser Stelle nochmal die kurze Anfrage: Wenn jemand einen Jacques hat und nicht mehr braucht, bietet mir den bitte an. Dankeschön!)


Ich freue mich, daß dieses (lange, große, kalte Keller-)Projekt endlich fertig ist. Unsere Idee, daher ein KopfkinoProjekt und ein CreadienstagBeitrag.

Dienstag, 20. Januar 2015

Hexagons reloaded


Seit einigen Jahren besitze ich eine kleine HexagonAcrylschablone. Wann immer ich einen farbigen Baumwollstoff bearbeite (das ist nicht sooo oft), schneide ich fix hinterher ein paar Hexagons aus den Stoffresten zu. Das fühlt sich wie eine Belohnung an, die Zigarette danach. :o)  Dann warten sie in einer Kiste auf die weitere Verwendung. Vor einiger Zeit habe ich einige von ihnen in einen Schrank geklebt. Schaust Du hier

Die Kiste füllte sich wieder und mir juckte es in den Fingern. So habe ich letztes Jahr im Sommer, auf der Terrasse an der Princessa, weißweinseelig die Hexagons zusammengesetzt. Frei nach Schnau*e, aber dem Farbverlauf folgend. Die weißen Hexagons sind aus diversen alten weißen Kopfkissenresten zugeschnitten *upcycling-dienstag im Januar bei Nina, YEAH* Ich mag es gerne auf dem dunklen Holz vom alten Buffet.

Das gestickte *H* war ein Versuch und durfte mit hinein, ist schließlich unser Familieninitial. Ansonsten seht ihr Stoffe von Swafing, Hamburger Liebe(Hilco), Tante Ema, Westfalen, diverse Patchworkstoffe aus der Restekiste....Die Rückseite besteht aus einem neutralen Leinen. 

Ich habe nicht alle Hexagonnähte gequiltet. Dazu fehlte mir schlicht die Geduld *schäm*...ich wollte es gerne einfach fertig haben. Vielleicht hole ich das irgendwann mal nach.


Die endgültige Größe vom Tischläufer ist etwas kleiner als erwartet...bisschen mickrig (ca 50 cm x 110cm). Und es will, jetzt da es fertig ist, niemand was drauf stellen....halten alle die Kaffeebecher fest und staunen. Habe beschlossen : gibt zwei Klemmen, kommt an die Wand :o)


Die nächste Runde Hexagons wartet schon und ich bin gespannt, was es werden wird :o) ....mal nützlich und einfach, vielleicht eine Tasche. Diese Langzeitprojekte bearbeite ich immer hübsch langsam nebenbei, um am Ende eines großen Projektes, wenn ich keine Lust habe, ein neues Projekt meiner endlosen to-do-Liste anzufangen, nicht auf neue Nähideen zu kommen, die dann irgendwann in der Ecke landen :o)

*creadienstag*

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...