Posts mit dem Label IDEE werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label IDEE werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 22. Dezember 2015

SnapPapNadelmäppchen

 Ein Zungenbrecher kurz vor Weihnachten :o)
Letzte Woche habe ich die letzten Geschenke eingekauft bzw. in meiner Küche fertig gemacht. Die Instagrammer wissen Bescheid....
Und dann kam der Moment, wo ich absolut selbstzufrieden, ob meines Zeitmanagements, ans Verpacken gehen...oder mir schnell noch ein Weihnachtskleid nähen wollte und mir fiel plötzlich diese eine Liebe ein, die so gerne strickt und nach jedem Paar neuer Strümpfe in meiner Küche sitzt,  um die Wollfäden zu vernähen. Abends nach ihrer Arbeit im Büro. Unsere Jungs spielen zusammen, unsere Teenager knutschen heimlich irgendwo rum, unsere Männer sind noch arbeiten oder so. Ich koche irgendwas Wildes ein oder male ein bisschen. Sie braucht meine dicken Wollnadeln, eine kleine Schere und ein Tässchen Tee. Die guten Momente. 

Ich habe ihr ganz fix ein paar SnapPap-Reste und etwas Wollfilz zu einem Nadelmäppchen mit Scherenfach zusammen gesetzt. Von der Idee zum fertig eingewickelten Geschenk brauchte es 36,4 Minuten.....läuft. 




 SnapPap und ich hatten einen schwierigen Start. ....inzwischen haben wir uns angefreundet. Gestern erschien auf dem Bernina-Blog mein Adventskalendertürchen. SnapPap-Boxen! ...mit Anleitung für Euch *hier entlang*. Der Weekender für Papa war eine echte Herausforderung für mich....er hat die Füßchen ständig angegriffelt und findet sie toll. Seit Freitag ist er offiziell Rentner! 
Inzwischen hebe ich sogar die ganz kleinen SnapPap-Reste auf, um Label zu basteln. Für den Adventskalender von der Lieblingslilly kamen sie zum Einsatz....die 24 ist bis jetzt noch nicht fertig....die gönnt sich Wärme, derzeit! Ich denk an Dich!
Ich hoffe, mein Papa hilft mir noch bei der Umsetzung, er hat ja Zeit :o)


Achso: Die Liebe darf auch weiterhin in meiner Küche die Fäden an den Stricksocken vernähen....aber jetzt darf sie ihr eigenes Etui zücken und ich muß nicht erst durchs ganze Haus flitzen und kann schonmal den Tee aufsetzen.

Ein letzter Creadienstag in diesem Jahr.


Freitag, 11. Dezember 2015

Die Weihnachtsdecke für den Lila-Lotta-Adventskalender

....ist fertig geworden. Also so richtig ....keine Heftnähte mehr, wie ihr sie noch bei Sandra sehen könnt. Seit letzter Woche voll integriert im Wohnraum, der eine Fliesenboden und keinen Kamin hat....inzwischen hat auch unser Fernseher beschlossen über Weihnachten zu streiken. Wir lesen gerade ganz gerne :o))) Jeder warm eingekuschelt unter einer Decke.....Mein Kerl und ich zusamen unter dieser.


 Die fertige Decke ist 150 cm x 190cm. Ich habe für die Rückseite einen karierten Flanell (Westfalen) verarbeitet, einen Normalbreiten. Ein normales Bindig hätte nicht gereicht. So habe ich es hinten breiter gelassen und finde diesen Umstand ganz hübsch.


Ich habe die Gelegenheit genutzt und etliche Spulen sowie fast leere Garne, viele Stoffreste, Vliesreste,Webbändchen, Bommelborten und und und verarbeitet. Ein Projekt zum Ordnung schaffen. Die genaue Anleitung / Tutorial findet ihr bei Sandra LiLa.Lotta...."die is voll korrekt" würde mein Teenager sagen :o)....ich mag sie ganz einfach :)



Die größten Arbeiten sind vom Tisch. Und ich freue mich über lieben Besuch am Wochenende und nächstes Wochenende kommt schon unser Weihnachtsbesuch. Oma und Opa....die behalten wir einfach den Rest vom Jahr hier :o)

Wir sehen und nochmal vor Weihnachten, oder?


Habt ihr schon bei der unfassbar megageilen Weihnachtsverlosung bei Sandra LilaLotta mitgemacht?


Dienstag, 20. Oktober 2015

Patchwork mit Leinen


Wie letzte Woche auf Instagram versprochen, DIE DECKE...dam dam dam daaaaa! 

Ein paar alte Bekleidungsstücke aus wundervollem Leinen konnte ich zusammen suchen in den vielen Schränken meiner Familie. Dazu das Lieblingsblau vom Kleinen und Sterne und ein rotes Band. Ich bin so glücklich, daß er wirklich so geworden ist, wie ich es wollte.....manchmal ist dem eben nicht so :o)

Ich mag es, daß das Leinen so wuschelt und beult....hat irgendwie ein Eigenleben. Dabei ist es herrlich glatt und weich und anschmiegsam. Gefüllt ist die Decke mit einem Baumwoll-Polyester Fließ, so kann die sie Problemlos in die Waschmaschine. Die Rückseite ist mein inzwischen zum Lieblings-neutralen-aber-nicht-uni-Stoff geworden Widescreen von Carolyn Friedlander (by Robert Kaufman) erhältlich in 2,80m Breite in gut sortierten Quiltshops. Ich denke, daß ich meinem Sohn genau einen Quilt in seinem Leben nähe....diesen! Daher finde ich hochwertige Materialien und eine gute Verarbeitung (da geht noch was) sehr wichtig. Die sehr großen Leinenflächen werde ich nochmal mit großen Sternenmotiven quilten. 


Die Stofftiervilla habe ich euch bereits hier vorgestellt


Mein Mann hat mir dieses Jahr für die Sitzecke im hinteren Gartenteil eine kleine Pergola gebaut. Wein und Bohnen krabbeln daran hoch. Vier Nägel und ein paar Klemmen (diese aus dem Granit-Store) zeigen die Decke in Gänze. Die fertigen Maße 2 m x 1,5m.
 Im Januar habe ich die Idee zum Quilt für den kleinen Knopf gehabt....Material sammeln und Umsetzung...ich bin eben nicht so die allerschnellste :o)) Die Verarbeitung begann innen, immer der roten Linie, nach.

Die andere Zimmerseite. Die Wandfarbe Signeo Taupe, mag ich sehr. Hinter der Tür die Garderobe und die Regalfächer links hinterm Kleiderschrank schaffen Ordnung. In den Kisten hat er die Bauanleitungen für alle Legos gehortet "Die dürfen nicht weg, Mama!" Auf dem leeren Regalbrett unten wohnt der Ranzen an den Wochenenden und in den Ferien. 

Die Regalbretter ( Ikea Ekby Järpen) haben wir auf die gewünschte Länge eingekürzt und mit Tafellackfolie bezogen.  So kann man sie mit Tafelstiften problemlos beschriften....aufräumen ist in dem Alter nicht so leicht " Ich weiß nicht, wo das hin kommt!!" 

Achso : REALITÄT!!! So muss das! :o)


creadienstag

Donnerstag, 3. September 2015

Nähtreffen RheinSieg-Kreis


Hallo meine Lieben, 
Als kleine Belohnung für meinen ehrenamtlichen Jugendnähkurs hier in der Gemeinde, stellt mir unser Küster den Gemeindesaal für ein analoges Nähtreffen zur Verfügung. Am 24.10.15 treffen wir von 10,00 Uhr bis 18,00 Uhr uns zum nähen, schnattern, austauschen....es wird ein Treffen alter Bekannter und neuer Freunde. Es ist kein Nähkurs!!! Jeder bringt sich also ein Maschinchen und Material mit und näht das, was er auch sonst still und alleine in seinem Kämmerlein nähen würde....oder Arbeiten, die ganz alleine sowieso keinen Spaß machen. Fragen werden gewiss beantwortet, Kniffe und Tricks ausgetauscht. 
Eine Essensspende fürs Mittagsbuffet ist der Eintritt. Es ist auch möglich, nur für ein paar Stunden dabei zu sein. Ich bitte aber in jedem Fall um eine vorherige Anmeldung, auch damit es nicht 30 Schüsseln Nudelsalat gibt :o)  Ich freue mich auf den Tag mit euch!

Dienstag, 23. Juni 2015

TischTeich mit Anleitung

Ich weiß noch, daß ich vor ein paar Wochen bei 36°C im Schatten auf der Terrasse saß, einen Eiskaffee in Reichweite und die Kleinteile auf den Tischteich nähte.....was war das hübsch an diesem Tag. Im Moment drücken die schweren Regenwolken aufs Gemüt. Dennoch muß in dieser letzten Woche vor den Ferien einiges geregelt werden. Die Koffer für die Knöpfe gepackt, alle Abschiedsfeiern hinter uns gebracht werden. Wir freuen uns auf die Sommerferien! ....da steckt das Wort Sommer drin. Wir hoffen! 



Der Tischteich ist ein Geschenk für eine liebe Freundin gewesen....ein paar von denen muß ich jetzt noch nähen. Wenn Ideen Wünsche hervorbringen :o)
Machts hübsch, ihr Lieben!

Die vollständige Anleitung für den Tischläufer findet ihr heute und morgen auf dem Bernina-Blog.

Die meisten Anfragen, hinsichtlich einer Zusammenarbeit mit einer Firma, lehne ich ab. Sobald ich einen Termin gesagt bekomme und etwas zum revidieren vorlegen soll, schrumpft meine Kreativität auf ein Minimum. Ich arbeiten am liebsten und am besten frei. Die Zusammenarbeit mit Bernina entstand, weil ich freundlich darum gebeten habe und mit offenen Armen empfangen wurde. Vielen Dank, liebes Bernina-Team. Ich bekomme keine Termine und werde allenfalls etwas mit der SEO-Arbeit unterstützt. Ich bin eben kein PC-Nerd....höchstens ein Näh-Nerd :o) Nach 25 Jahren an diversen Nähmaschinen (ich nähe seit ich 11 Jahre alt war) , steht inzwischen an fast jeder meiner Nähmaschinen Bernina dran. Produkte, die durchaus ihren PREIS haben, es aber WERT sind und mich einfach überzeugen. Alle Materialien und Nähzubehör und Füße etc. für dieses Projekt habe ich selbst finanziert. Keine Werbung!!

Creadienstag

Dienstag, 26. Mai 2015

Ohrenmützen mit etwas ROSA


....das war der Wunsch der Eltern, weil sie dem Babymädchen Gletscher zeigen wollen. "Zum zubinden!" Gern :o) Viel Spaß Euch dreien in der Kälte! Das Probemodell aus Stoffresten (oben rechts) schicke ich mit zu Euch....vielleicht gefällt es auch.
Schnitt Hose Gr.74 (ungefüttert) und Mütze Gr.50 aus der Ottobre 6 / 2012.....die Ohren hab ich dran gebastelt. Soll ich das nochmal in Ruhe erklären, oder bekommt ihr das hin?
Stoff Lillestoff und Swafing


Mittwoch, 13. Mai 2015

Neue Farbe für meine Kitchen Aid!

Die Kitchen Aid ansprühen - TÜRKIS!
Vor fast 10 Jahren sind wir von Berlin nach NRW gezogen. Bei den Vorbereitungen zur Abschieds- und Geburtstagsfeier vom damals 3-Jährigen, gab der wundervolle orangefarbenen Handmixer meiner Oma, ein echtes 70er Jahre Retro-Teil, den Geist auf. Er zog dann nicht mehr mit um, sondern landete im Müll. Es gab Kalten Hund und Eis....alle zufrieden.

Zum Einzug spendierte mir meine Mama eine neue Küchenmaschine....ich wollte eine Kitchen Aid. Seitdem benutze ich sie regelmäßig, liebe sie sehr sehr sehr.....sie war rot. Nach dem KüchenMakeOver vor zwei Jahren, wollte sie nicht mehr so recht ins Konzept passen. Ich überlegte : Verkaufen und ne Neue in Wunschfarbe? Nee, das hab ich nicht übers Herz gebracht. Sie funktioniert schließlich einwandfrei: einmal Farbe, bitte! Die Instas durften bereits gucken :o)
  1. Farbe wählen. Ich hatte im Endeffekt 4 Farben zur Auswahl....das eine Türkis war im Raum, nicht bei Tageslicht, schöner. Drei der Lacke habe ich völlig unkompliziert bei Hornbach bestellt.
  2. Kaffee machen,  frühstücken, alle Bewohner raus....mit kleinen Kindern oder Unterbrechungen von nervigen Kerlen wird das nix!
  3. Stecker raus!
  4. Alle silbernen Teile abbauen. Schrauben auf ein Blatt kleben und beschriften.
  5. Ich habe meine Maschine komplett zerlegt. Lasst das!!!! ....es ist möglich, kostet aber Nerven beim Zusammen bauen. Ein gutes Ergebnis gibt es auch, wenn das Oberteil auf dem Standfuss verbleibt. Die hintere Rundung über den Motorblock kann man aber getrost abbauen. Den Motor dann aber gut abkleben. Ich habe mich bei Maria mal schlau gemacht....gibt es so etwas schon im Deutschen Bloggerland?
  6. Die Maschine gründlich säubern / entfetten. (Waschbenzin)
  7. Alle nicht-abbaubaren Teile gut abkleben. 
  8. Mit Metallschleifpapier (600 bis 800 Körnung) den alten Lack leicht anschleifen.
  9. Grundierung aufbringen. Arbeitet draußen! .... oder in gut gelüfteten Räumen mit Atemmaske.
  10. Nach dem Trocknen nochmals zart anschleifen.
  11. Die Farbe in mehreren Schichten aufsprühen. Anleitung der Dose beachten! Ich war zu ungeduldig und muß mit einer "Nase" klar kommen. 
  12. Gut durchtrocknen lassen (am besten über Nacht) und zusammen bauen......an dieser Stelle bin ich kurz zusammen gebrochen und habe mir gewünscht, ich hätte sie NIEMALS auseinander genommen oder zumindest ALLES mit Fotos dokumentiert. Mein Held hat mir geholfen :o)



Ihr steht auf Vorher / Nachher Bilder...ich auch :o) Bitte sehr: 
Nur leider passte sie danach eben nicht mehr in diese Ecke der Küche und zog auf den Tisch um. Sehr schön, denn die Knöpfe backen inzwischen schon alleine und kommen jetzt viel besser dran. Das gelbe Obst harmonisiert so schön....bekomme gerade Lust auf ZitronenTarte. Mittwochs mag ich genau diese Farbkombi ....hach.


Diese Ecke ist jetzt stimmig....

Das kleine Gewächshaus ist jetzt auch türkis und gefällt mir viel besser :o)

Klartext:
  • Der neue türkise Lack und ein paar winzige Eckchen sind nicht so perfekt wie die industrielle Lackierung! Ich bin jedoch zufrieden.
  • Meine Maschine ist bereits 10 Jahre alt....die Garantie ist erloschen!
  • Ihr habt noch keine Kitchen Aid ?...schaut vorher nach den Farben (hier zum Beispiel)!
  • Seitdem es eine eierlegende Wollschafsau (TM) auf dem Markt gibt, geben viele Damen die Kitchen Aid wieder ab....die gibt es im Moment für wenig Geld gebraucht.
  • Ich freue mich, daß ich die Maschine einmal komplett auseinander genommen habe und jetzt auf jeden Fall mögliche Reparaturen selber vornehmen kann.
  • Ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden und Nachahmer....viel Spaß :o)


Dienstag, 27. Januar 2015

Eine Villa für den StofftierZoo


Im letzten November, mein HandwerkerPapa war wieder mal zu Besuch und langweilte sich, beschlossen wir, die Blätter müssen weg! Zu viele Löcher, Kratzer etc. an den Wänden im Zimmer vom kleinen Knopf. Kurzentschlossen wurden Wände und Decken einmal geweißt. Zwei Wände bekamen Farbspiegel in Taupe (Wandfarbe der Firma Signeo)....vorher-nachher-Bilder vom ganzen Zimmer folgen im Frühjahr. 

Als das Zimmer fertig gemalert war, fragte mich mein Kleiner: "Wo ist denn das Haus?" Ich starrte ihn verwirrt an "Hatten wir darüber gesprochen?Was für ein Haus?" "Oh," sagte er "...aber ich wollte Dir das noch sagen." Zimmer fertig, zu spät! Er wollte gerne aus dem Taupe ein Haus an die Wand gemalt bekommen, wo Regale angebracht werden können, auf denen die Kuscheltiere Platz haben.... die werfen ihn manchmal aus dem Bett. Wir einigten uns darauf, daß die Kuscheltiere ein eigenes Haus bekommen. Es ist dann eine Villa geworden :o)


Der Blick von der Tür ins Zimmer.Das Bett ist hinter einer HolzStoffwand (IKEA), so schläft es sich besser, sagt er :o) Die PatchworkDecke gehört dem großen Bruder und wanderte nach den Bildern wieder in das andere Zimmer. Der kleine Knopf bekommt bald eine eigene. Das Regal besteht aus einem sehr weichen, leichten Holz und ist mit einer Hand zu tragen. Die Winkel, mit denen wir es an die Wand angebracht haben, sind größer geraten, weil der kleine Knopf echt Panik schob, es würde auf ihn drauf fallen....gewiss nicht!!



Das Material (Holz, Lack, Dübel, Schrauben) hat, grob überschlagen 90 Euro gekostet. Im November haben wir das Haus entworfen und die Bretter im Baumarkt zuschneiden lassen. 7 Wochen haben mein (Super)Mann und ich daran gebastelt ...immer wieder mal ne halbe Stunde im kalten Keller....bbbbrrr :o) Höhe ca 85 cm , Breite ca. 120 cm, Tiefe 20 cm.

Alle haben ein Plätzchen bekommen und werden immer hübsch durchsortiert.... "die besuchen sich eben, Mama!" Einige Freunde kennt ihr bereits: Moody, Raggi, das Huhn und Jacques (an dieser Stelle nochmal die kurze Anfrage: Wenn jemand einen Jacques hat und nicht mehr braucht, bietet mir den bitte an. Dankeschön!)


Ich freue mich, daß dieses (lange, große, kalte Keller-)Projekt endlich fertig ist. Unsere Idee, daher ein KopfkinoProjekt und ein CreadienstagBeitrag.

Dienstag, 30. September 2014

Von Pilzen und Elfen


Ein paar Pilze dürfen diesen Herbst auf dem Wohnzimmertisch wohnen.....dort, wo Hausaufgaben und Handwerkzeug, Bastelkram, Nähzeug, Brettspiele und die Tageszeitung liegen bleiben, ohne daß sich jemand daran stört. 



Montag morgen, die Männer waren durch die Tür, entdeckte ich diesen netten kleinen Herren in meinem PilzGlashaus liegen. Waldelfen schlafen tagsüber. Sie lieben das Zwielicht am morgen und am frühen Abend. Dann stehen sie auf, streichen die Flügel glatt, setzen sich ihre Eichelhütchen auf und sehen der Sonne beim unter gehen zu, bevor sie sich an ein, zwei Bucheckern satt essen :o) 


 Ich brauche Geschichten, Märchen und Ideen wie die Luft zum atmen. Meine Belohnung ist das verzauberte Lächeln auf dem Gesicht des Betrachters.

Pilze und Waldelf: FIMO air , bemalt mit Acrylfarbe
Glashaus, kennt ihr schon von hier *klick*

Pilze sind meine HerbstLieblinge, ich mach ne eigene  Sammlung auf! *klick* Und freue mich, wenn ihr euch verlinkt

Creadienstag

Freitag, 25. Juli 2014

Teeny-Moody

....hängt am liebsten irgendwo rum, damit er sich selbst nicht im Wege steht. Gar nicht so leicht, erwachsen zu werden mit all den Launen und Hormonen. Der Große bekam diesen Moody aus der Aprilkind-Monstazz-Familie von mir zum Geburtstag geschenkt. Es ist eine Adaptation und so nicht als Schnitt erhältlich!!! Er ist nur 15 cm groß (ohne Beine) und hat gleich 4 verschiedene Gesichter bekommen.......

  • Alles bene, ich weiß von nix.
  • Ich hab da ein Problem: ....
  • Jetzt besser nicht, bin wütend!
  • Was? Bin sooo müde!
Kerstin sammelt immer Freitags Geschenke....also zum gucken :o) Nähen müßt ihr selbst.....oder euch reich beschenken lassen. In 5 Monaten ist schon wieder Weihnachten. Nur mal nebenbei, weil es mich sonst jedes Jahr aufs neue eiskalt erwischt.

EDIT: Das ist ein einziger Moody....eben mit 4 Gesichtern!!!!

Dienstag, 1. Juli 2014

Gypsy-Wimpel



Ich habe beschlossen, noch fix vor den Sommerferien ein kleines Häkelprojekt in den Orbit zu schießen. Häkeldecken finde ich zu schwer...und zu groß. Mit den Wimpeln verarbeitet man ganz verschiedene Wollreste mit verschiedenen Nadelstärken. Einen Ausflug in Schwiegermamas Wollkiste inspirierte mich dazu. :o) Dieses kleine HäkelWimpelkettchen im Gypsystil entstand in wenigen Stunden....mit ein paar Perlen passt es super ans Gartenhäuschen, den Wohnwagen, dem Vorzelt....was auch immer.

Ganz in rosa-lila-Pink mit Glitzer fürs Mädelszimmer.....weiß-creme-blau mit Perlen und Muscheln für den Strandkorb....schwarz-rot-gold.....oder grün-gelb-rot, ja, das geht auch, wenn die Jungs dem Ball hinterherflitzen......was ihr wollt! :o)

Wer hat Lust mitzuhäkeln
und in den Ferien die WollRestekiste zu leeren?
Wenn sich genügend Leute finden, werde ich im September zur Linkparty  einladen.


Habe euch zwei Seiten mit der Häkelanleitung als PDF fertig gemacht. Luftmaschen, feste Maschen und Stäbchen müßt ihr aber können, das erkläre ich nicht, sorry. Druckt bitte in Farbe!! Das ist nicht so dolle professionell, nicht lachen :) 



Kopfkino bei Scharly, Yeah!!!
Creadienstag und Häkelliebe, sowieso.
http://www.directupload.net/file/d/3669/5fwerb2v_pdf.htm

PS.: die Frage nach Fußball oder nicht für die Jugend hat der Direktor unserer Schule bereits vor einem Jahr geregelt. Für heute war schon lange eine Konferenz angesetzt :o), die Schüler haben frei......dementsprechend fühlt sich der Ort heute ein bisschen nach Wochenende an. ....hach, schön :))

Dienstag, 24. Juni 2014

Neurodermitishandschuhe (Tutorial)

"Meine SchlafschönSchuhe sind zu klein, Mama! Mach mir bitte neue." Und während ich noch überlege, daß ich bestimmt irgendwann mal zeigen werde wie und warum ich so etwas nähe, sagt er " Mach gleich Bilder davon und erkläre den anderen, wie es geht. Dann können die anderen Mamas auch welche nähen und alle Kinder mit schlimmer Haut haben so welche."

Der kleine Knopf hat Neurodermitis. Wir geben dem Problem aber nicht wirklich Platz, sondern leben damit. Viel cremen, streicheln, kuscheln.....im Sommer mit Sand und Wasser zwischen den Fingen ist es so schlimm, daß er abends vor dem Schlafen gehen ganz dick die Creme aufträgt und Baumwollhandschuhe überzieht, damit sie schön einzieht und nicht im Bett landet. Es geht ihm gut, meinem Sonnenschein!


Das folgende Tutorial ist etwas improvisiert, entschuldigt die kleinen Macken :o)

Händchen auf A4-Papier legen und einmal drum herum zeichnen. Folie drauf legen und die Handform plus einer Zugabe von etwa 1,5 cm ohne Daumen mit einem Eding malen. (FormA). Eine weitere Folie darauf legen, die untere Handform zeichnen etwas verdrehen und die Daumenform nachzeichnen (habe hier die Nahtzugabe vergessen!). Teil B ist jetzt schraffiert auf den Bildern.

Die dritte Folie auflegen auf die beiden anderen und die obere Handform einzeichnen (rot). Spiegellinie einzeichnen, Teil C (rot) an der Linie spiegel und die Daumenform übertragen. Die 3 Schnittteile auf ein altes viel gewaschenes (darin sind weniger Schadstoffe) T-Shirt legen (das liegt doppelt), fest stecken und ausschneiden.

Teil B und C an der Daumenkurve zusammen nähen. Die beiden entstandenen Formen sind symmetrisch! Die Nähte liegen aussen, um die Haut so wenig wie möglich zu reizen. Zusammen genähte Teile auf Teil A legen, stecken und die Außennaht schließen, dabei den Daumen nicht mitfassen.

Ein Stückchen Bündchenware einlagig an die Handschuhe nähen (laut Bilder!) Auch hier liegen die Nähte außen!!

Upcycling, weil bitte nur häufig gewaschene Jereseyware verarbeitet wird und Creadienstag, denn jetzt muß man diese Dinger nicht mehr aus der Apotheke holen. Machts hübsch, ihr Lieben!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...