Posts mit dem Label Hexagons werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Hexagons werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 17. November 2015

Das kleine Glück

...teile ich nur zu gerne mit euch,. Gerade jetzt....es hört nicht auf!
Dieser kleine Triangelquilt ist für ein Babymädchen ... was vor genau einer Woche geboren wurde. Und jetzt schon das Herzblatt der Familie. Sie macht Kinder zu Geschwister und ein Liebespaar zu Eltern einer Großfamilie. Dieser kleine Schatz war ein Geschenk....ich mußte die Eltern allerdings erst davon überzeugen :o)....sie wußten es noch nicht, aber sie wollten sie von Anfang an . Und ich wußte von Anfang an, daß es ein Mädchen wird....sie wird immer in meinem Herzen sein. Ich werde immer für sie da sein, das habe ich versprochen. 


Das Top entstand schon vor Wochen an einem gruselgrauen Montag aus diversen Riley-Blake-Patchworkstoffen, Westfalenstoffe und einige gelbe Reste aus der Patchworkecke. Die Farben taten mir so wohl....und heute beim fertig nähen auch :)  Datum und Name konnte erst drauf , nachdem sie geschlüpft war. In der Decke gibt es ein leichtes Baumwoll-Polyester-Vlies, so kann sie bei Bedarf in die Waschmaschine. Rückseite und Rand sind aus dem kuschelweichen Vlies (Polyester-Bambus oder so....da sind die Eltern problemlos) Hauptsache kuschelweich. 


Das Dreieck, was mir mein Mann zu Weihnachten geschenkt hatte, kam erstmals zum Einsatz. Das Arbeiten damit hat mir sehr gefallen. Die Hexagon-Form die sich daraus ergab, fand ich  hübsch und entschloss mich dazu sie beizubehalten.....Es sind jetzt 6 Familienmitglieder! Ich kann mir vorstellen, daß das kleine Mädchen wunderbar in diese Decke als BabyBourito gewickelt werden kann. Guck ich mir nächste Woche mal genauer an. Das Material macht die Decke angenehm geschmeidig und verleiht ihr einen schönen schweren Fall. Bestimmt kann sie sie auch noch bis ins Vorschulalter benutzen. Dann gibts ne neue Decke :o)

Ich freue mich.


Donnerstag, 27. August 2015

OhsZippedCase....Hexagonverarbeitung


 Spätestens jene, die wie ich die simply kreativ Patchwork und Quilting Ausgabe 5 vom Januar 2015 in den Händen hatten, fingen in dem übel verregneten folgenden Frühjahr damit an, diese kleinen Hexagon-Schablonen, die als Extra im Heft lagen, mit den Stoffresten des Nähzimmers, an langen Abenden in der English Paper Piecing Methode zu verarbeiten. Kurze Zeit später wurden dann sew-toghether-bags genäht (sogar mit einem super organisiertem Sew along von Marlies von g`macht in Oberbayern.....boah, fand ich die hübsch und zuckte kurz. Entschied mich aber dagegen. Aber es ist nicht wirklich meine Tasche gewesen.

Vor kurzem entdeckte ich dann auf Melissas Blog Oh, how sweet, dieses Tutorial für eine buchähnliche Mappe, die #ohszippedcase. Das sollte meine werden. Meine : RUMS!!!



 Ich habe das Innenleben ein bisschen abgeändert, weil die Spulen, die ich nutze, einfach kürzer sind, als die amerikanischen. Außerdem gibt es ein kleines Hexagon auf der Innenseite, unter dem sich ein Magnet befindet. So rutschen die Nadeln nicht so schnell raus. Das Folienfach ist sehr praktisch, schön groß und man sieht seine Fortschritte. Das ist eine transparente Tischware....Gibt es da Alternativen? Generell kann man sich die Fächer natürlich beliebig einrichten. Ich fand das große Fach für den Ideenblock sehr gut. Ein Stift dabei und Scheren....das reicht mir erstmal.



Die Stoffe auf der Vorderseite sind meine persönlichen Schätzchen, die ich jetzt immer bei mir habe, wenn ich von Hand nähe. Den hellvioletten mit den lila Blümchen bekam ich zum 12. Geburtstag von meiner damals besten Freundin....das war mein allererster Stoff im Regal! Zwei sind auch im 365-Tage Quilt verarbeitet. Das violette Hexagon ist aus einer alten Bluse von Mama aus den 70ern. Der Retrogrüne ist von meiner Lieblingslilly. Aus dem Hellblauen mit Pünktchen habe ich vor Jahren das erste Kleid für mein Nichtenmädchen genäht..... jedes Stöffchen erzählt seine Geschichte.

Die kleinen Dinge, die glücklich machen :o)

Macht was, ihr Lieben!!

Donnerstag, 2. April 2015

RiesenRUMS

 Endlich ich kann es echt nicht leiden, dieses Wort  an dieser Stelle findet es seine Berechtigung, ist mein 365 Tage-Quilt fertig geworden. Ich habe mit Begeisterung das damals vom Königskind ins Leben gerufene Projekt in Angriff genommen....ein Quilt in einem Jahr, das ist meine Geschwindigkeit! Falsch gedacht. Ich bin am Handquilten gescheitert, habe den Quilt in die Tonne gesteckt auf Seite gelegt, wieder herausgeholt und schlussendlich an ein paar langen Abenden beendet. Viel zu spät und gerade richtig, denn die Heizung wird demnächst aus geschaltet und die Abende können kühl werden.
 Mein Verlauf:

  • Stoffe suchen (da ich im Alltag meist Bekleidungsstoffe verarbeite und diese nicht in MEINEN Quilt sollten, habe ich diesen Stoffstapel mit Alexander Henry oder Robert Kaufman Stoffen (wer mir hier weiterhelfen kann, bekommt ein Bienchen!) verarbeitet. MEIN Quilt ist ein HexagonQuilt. Klar!)
  • Tiefenentspanntes zusammen nähen, ganz ohne Plan, immer mal wieder ein paar Hexagons nachschneiden. Läuft!
  • Zwischendurch noch fix ne andere Decke genäht....auwei.
  • Das Top ist fertig im Sommer. Das war meine persönliche Halbzeit, weil ich eigentlich von Hand quilten wollte und das hätte bis Weihnachten gedauert.
  • Ich habe verschieden Muster entworfen, eine Umfrage gestartet, nach den Sommerferien das Material besorgt und dann aufgegeben....Gisela, das kann ich nicht!!


Irgendwann habe ich sie wieder zur Hand genommen und immer wieder mal die einzelnen Hexagons rundum mit der Maschine gequiltet. Die äußeren Hexagon blieben lose und wurden nur an den Kanten schmal umgeschlagen. Ich habe es nicht übers Herz gebracht, sie zu zerschneiden ! So erfolgte eine untypische Verarbeitung ohne echtes Binding : Vlies und Rücken sind ca 2cm größer geschnitten, breite Stoffbänder dagegen gesetzt und Briefecken gearbeitet. Er hat eine schöne Signatur bekommen, meine Unterschrift digitalisiert und gestickt....davon gibt es natürlich kein Bild :o) Die Größe am Ende ist etwa groß genug, um mich und die Knöpfe warm darin einzuwickeln. (ca 1,70m  x 2,20m ). Im Nachhinein hätte ich die Ränder lieber hell gehabt, aber ich liebe sie trotzdem sehr....der Katerkerl lümmelt auch liebend gern drauf rum.



RUMS, sowas von MEINE Decke!


Dienstag, 20. Januar 2015

Hexagons reloaded


Seit einigen Jahren besitze ich eine kleine HexagonAcrylschablone. Wann immer ich einen farbigen Baumwollstoff bearbeite (das ist nicht sooo oft), schneide ich fix hinterher ein paar Hexagons aus den Stoffresten zu. Das fühlt sich wie eine Belohnung an, die Zigarette danach. :o)  Dann warten sie in einer Kiste auf die weitere Verwendung. Vor einiger Zeit habe ich einige von ihnen in einen Schrank geklebt. Schaust Du hier

Die Kiste füllte sich wieder und mir juckte es in den Fingern. So habe ich letztes Jahr im Sommer, auf der Terrasse an der Princessa, weißweinseelig die Hexagons zusammengesetzt. Frei nach Schnau*e, aber dem Farbverlauf folgend. Die weißen Hexagons sind aus diversen alten weißen Kopfkissenresten zugeschnitten *upcycling-dienstag im Januar bei Nina, YEAH* Ich mag es gerne auf dem dunklen Holz vom alten Buffet.

Das gestickte *H* war ein Versuch und durfte mit hinein, ist schließlich unser Familieninitial. Ansonsten seht ihr Stoffe von Swafing, Hamburger Liebe(Hilco), Tante Ema, Westfalen, diverse Patchworkstoffe aus der Restekiste....Die Rückseite besteht aus einem neutralen Leinen. 

Ich habe nicht alle Hexagonnähte gequiltet. Dazu fehlte mir schlicht die Geduld *schäm*...ich wollte es gerne einfach fertig haben. Vielleicht hole ich das irgendwann mal nach.


Die endgültige Größe vom Tischläufer ist etwas kleiner als erwartet...bisschen mickrig (ca 50 cm x 110cm). Und es will, jetzt da es fertig ist, niemand was drauf stellen....halten alle die Kaffeebecher fest und staunen. Habe beschlossen : gibt zwei Klemmen, kommt an die Wand :o)


Die nächste Runde Hexagons wartet schon und ich bin gespannt, was es werden wird :o) ....mal nützlich und einfach, vielleicht eine Tasche. Diese Langzeitprojekte bearbeite ich immer hübsch langsam nebenbei, um am Ende eines großen Projektes, wenn ich keine Lust habe, ein neues Projekt meiner endlosen to-do-Liste anzufangen, nicht auf neue Nähideen zu kommen, die dann irgendwann in der Ecke landen :o)

*creadienstag*

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Huch....schon der 12.12.


Da hab ich, flink wie ein altes Wiesel, ganz fix auch schon den Adventskalender fertig :o)

Dieses Jahr ein paar Tage zu spät, was solls : der ist jedes Jahr aufs neue zu befüllen und für nächstes Jahr bin ich wirklich PÜNKTLICH!


Es sind, wie soll es dieses Jahr anders sein HEXAGONS....ich kann echt gerad nicht anders, glaub ich (guckst du hier und hier und hier und hier). Die HexagonTaschen, mit Dekovil 1 verstärkt und gedoppelt. Da hat mir mein Sticker geholfen. Vier Seiten der Hexagons sind festgenäht und zwei sind offen, extra viel Platz für Schoki und Co. Die Adventskalenderzahlen sind meine eigene Stickdatei. Einfach auf Filz gestickt und an kleine Klammern geklebt. Vielleicht sollten meine Männer den im nächsten Jahr für mich füllen....Nagellack, Lipglos, Kinokarten.....schöne Idee :o) 

Ich steh derzeit total auf dieses Zuckerstangenthema in der Weihnachtsdeko....zumindest in der Küche. Und nach Weihnachten darf die kleine Patchworkdecke (ca. 75cm x 75cm) ohne Zahlen einfach noch ganz unschuldig hängen bleiben....bis der Frühling kommt.



"Lass den Quatsch und gib mir endlich mein Mittagessen!"
....tja, Prioritäten :o)




Montag, 25. November 2013

AdventsKalenderHexagons



.....habe ich am Wochenende ganz fix entworfen für ein ganz anderes Projekt und denke, ihr könntet die auch gebrauchen. Stickdatei für den 13 x 18 cm Rahmen erhältlich (klick). Einfach auf Filz sticken, doppeln und aufhängen oder direkt aufkleben. Die Milchkartontütchen kennt jeder, der in der DDR aufgewachsen ist. Sie sind denkbar einfach.....schneller genäht, als geklebt. In dieser Aufmachung freuen sich auch klassische Gemüter über einen Adventskalender. Gefüllt mit Lippenstift, Kinokarten, Wellnessgutschein, ein Tuch, Leckereien......ersetzt so ein Kalender gerne das Weihnachtsgeschenk.
Die Mädels von Liebste Schwester sammeln Adventskalender! Zeigt her, ihr Lieben!!!


Dienstag, 5. November 2013

HexagonMugrug

Weihnachtsgeschenke!
Psssst....nix verraten :o)
Aus dem FilzliebePaket vom Sommer und der aktuelle Farbzusammenstellung vom aprilkind sind die ersten Weihnachtsgeschenke entstanden
.....ich war noch niiieee so früh dran, echt jetzt!

Einfach die Sechsecke ausschneiden, Schablone und Rollschneider sind hilfreich,
auf einen Untergrund anordnen und festnähen
......Fäden nach links ziehen und verknoten!!!

Mit Vliesofix eine zweite Lage grauen Filz darunter bügeln,
festnähen und hübsch akkurat abschneiden
....das geht am Besten mit dem Rollschneider und Lineal. 

Der graue Untergrund ist ein Wollstoff aus der Bekleidungsecke,
mit etwas Vlies stabilisiert. 

Hab euch die Schablonen zusammengestellt, wenn ihr es nacharbeiten wollt!

Damit heut zum Creadienstag....ob die anderen Mädels auch schon an Weihnachten denken?

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Vollwollverfilzt nochmal


.....habt ihr schon die neuen Farben der Filzliebe beim Aprilkind gesehen....hach!


edit 27.10.2013 / 21:37 auf Wunsch habe ich euch schnell die Schablonen für den NadelBrief fertig gemacht.....jetzt kann, wer mag, ihn 2-3-fix nacharbeiten. Viel Spaß! 

Samstag, 9. März 2013

Patchworkschrank

Samstag ist BaumarktTag....diese Woche war es jedoch der Montag! Ich habe genug Muße gehabt, um den Schrank hier und hier zu verändern. Weiß sollte er werden und eine hübsche Tapete an die Rückwand bekommen.....alles hing an dieser Tapete! Ich war mit keiner zu 100 % zufrieden und so mußte meine Sammlung sechseckiger Stoffreste dran glauben, die eigentlich irgendwann eine Decke werden sollten.....

Der Schrank wurde mit weißem Acryllack in drei dünnen Schichten mit einer Schaumstoffrolle ganz gleichmäßig lackiert. Die Stoffe kleben auf mattem Klarlack und wurden dann nochmal damit lasiert. Diese Arbeiten haben 3 Tage in Anspruch genommen.
Ich habe es nicht geschafft, den Schrank ohne Spiegelungen zu fotografieren, sorry!
... nochmal ein paar Details ohne das Glas!
(Stoffe : alte Schätzchen, Westfalen, Dutch-Love (Hilco), Swafing, Tante Ema, Patchworkstoffe etc.)
Ich habe etwas Ehrfurcht vor diesen alten Möbelstücken. Es ist meiner Meinung nach respektlos, sie einfach mit Farbe vollzuschmieren....dieses alte Stück muß jedoch längerer Zeit Nässe ausgesetzt gewesen sein. Die Decke war gewellt und gab nach und an den Seiten blätterte das Furnier ab. (Er hat oben also auch noch eine neue Platte bekommen und an den Seiten etwas Holzkitt.) Ich habe ihn jedoch wegen seiner hübschen Form und der offenen Seiten direkt ins Herz geschlossen. 2 Jahre lang stand er unverändert im Wohnzimmer, jetzt hab ich meinen Kerl mal kurz in die Wüste geschickt und ganz schnell angefangen.  Er schimpft immer ein bisschen, weil ich gern Möbel weiß anmale und er nicht gern im "Krankenhaus" wohnt :o) Recht hatte er diesmal....wegen der Seitenteile aus Glas, sah die Vitrine echt aus, wie aus einem sehr alten Krankenhaus. 


Jetzt werde ich mir endlich ein paar Gedanken über Ostern machen :o)
Macht was, ihr Lieben!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...