Dienstag, 24. November 2015

Ein genähter RegenbogenFensterStern

Fenstersterne in Regenbogenfarben hatte ich beim ersten Advent in der KiTa unseres großen Sohnes vor 12 Jahren direkt ins Herz geschlossen. Für mich sind sie der zweidimensionale Ausdruck von Toleranz und Nächstenliebe, die Verbindung von innen und außen....und das alles für wenig Geld und etwas Zeit, kinderleicht gefaltet. Irgendwann würde ich exakt solch einen Stern nähen....jetzt!


Die geometrischen Grundformen laden zum Patchworken und Quilten ein. Es entstand genau EIN Stern! ...die kleineren sind einfach auf Transferfolie gedruckt und auf das fertige Läuferoberteil gebügelt. Alles hübsch Quilten, Rand dran und zack auf den Tisch.......Nein! Diese Idee trage ich schon sehr lange mit mir herum. Und es war harte Arbeit, aus den 3 Päckchen Kona Cotton Solids von Robert Kaufman ( Charm Squares zu je 41 Stück....123 verschiedene Farbtöne!) die passenden Farbtöne herauszusuchen. Ein genaues Arbeiten war absolut erforderlich, denn die Menge war begrenzt :  ich hatte Stoff für EINEN Versuch!!! ....läuft :o)


Manchmal kann man sich den Blick aus dem Fenster nicht aussuchen....also mit Wäscheleine und Nachbarbebauung. Die Sterne haben alle die gleiche Farbausrichtung :o)


Ein spätnachmittaglicher Post im Schummerlicht eines weihnachtlich anmutenden Dienstags.....in der Hoffnung, ich könnte die Anleitung parallel online stellen. Dem war nicht so. Folgt aber auf dem Fuße und wenn, dann auf dem Bernina-Blog. 

Warum ich immer erst so spät als drölfundachzigster am Creadienstag teilnehme?....ich staune Bauklötzchen über die vielen wunderschönen Ideen und eure WahnsinnsKreativität, Hut ab !!!

Dienstag, 17. November 2015

Das kleine Glück

...teile ich nur zu gerne mit euch,. Gerade jetzt....es hört nicht auf!
Dieser kleine Triangelquilt ist für ein Babymädchen ... was vor genau einer Woche geboren wurde. Und jetzt schon das Herzblatt der Familie. Sie macht Kinder zu Geschwister und ein Liebespaar zu Eltern einer Großfamilie. Dieser kleine Schatz war ein Geschenk....ich mußte die Eltern allerdings erst davon überzeugen :o)....sie wußten es noch nicht, aber sie wollten sie von Anfang an . Und ich wußte von Anfang an, daß es ein Mädchen wird....sie wird immer in meinem Herzen sein. Ich werde immer für sie da sein, das habe ich versprochen. 


Das Top entstand schon vor Wochen an einem gruselgrauen Montag aus diversen Riley-Blake-Patchworkstoffen, Westfalenstoffe und einige gelbe Reste aus der Patchworkecke. Die Farben taten mir so wohl....und heute beim fertig nähen auch :)  Datum und Name konnte erst drauf , nachdem sie geschlüpft war. In der Decke gibt es ein leichtes Baumwoll-Polyester-Vlies, so kann sie bei Bedarf in die Waschmaschine. Rückseite und Rand sind aus dem kuschelweichen Vlies (Polyester-Bambus oder so....da sind die Eltern problemlos) Hauptsache kuschelweich. 


Das Dreieck, was mir mein Mann zu Weihnachten geschenkt hatte, kam erstmals zum Einsatz. Das Arbeiten damit hat mir sehr gefallen. Die Hexagon-Form die sich daraus ergab, fand ich  hübsch und entschloss mich dazu sie beizubehalten.....Es sind jetzt 6 Familienmitglieder! Ich kann mir vorstellen, daß das kleine Mädchen wunderbar in diese Decke als BabyBourito gewickelt werden kann. Guck ich mir nächste Woche mal genauer an. Das Material macht die Decke angenehm geschmeidig und verleiht ihr einen schönen schweren Fall. Bestimmt kann sie sie auch noch bis ins Vorschulalter benutzen. Dann gibts ne neue Decke :o)

Ich freue mich.


Montag, 16. November 2015

Carpe Diem.....

 ...was passieren wird, wird passieren. Weiterleben hilft. Habe im Moment fast immer Kerzen an und genieße jeden, ausnahmslos jeden Augenblick mit meiner Familie. Wie schnell Frieden und Alltag zerstört werden kann wurde uns allen am Wochenende schmerzlich bewusst. Jeder, der uns näher kennt, weiß was im Falle des Bündnisfalles geschehen wird. Weg mit den Gedanken, Sie lähmen mich....

Hey, Montag. Schön, daß Du da bist :o)
Ich hatte im Sommer Aronien am Strauch. Reichlich. Einige sind, schwups, zu Likör geworden. Dafür einfach :
1 Kg Aronien, 1 Kg Kandis, 2 Liter Korn, in einem großen Gefäß etwa 2 Monate ruhen lassen, abseien und in Flaschen füllen.....gut. Auch prima als Weihnachtsgeschenke und Nikilausmitbringsel geeignet.

Die abgesiebten Aronien  habe ich zu AronienMarmelade weiter verarbeitet. 

500 gr beschwipste Aronien
1 Banane (ca 100 gr)
400 gr Himbeeren (TK ist möglich)
500 gr Gelierzucker 2:1
nach belieben Vanille, Zimt etc.
Die Zutaten vermengen und 3-4 Stunden durchziehen lassen, pürieren und nach aufkochen. Einige Minuten sprudelnd köcheln lassen und nach der Gelierprobe in sterile Gläser füllen, diese stehen auf einem feuchten Tuch. Fest verschlossen auf die Deckel gedreht abkühlen lassen. 
Diese Marmelade ist so hochprozentig, daß sie bitte nur am Sonntag auf den Tisch kommt und außer Reichweite von Kindern aufbewahrt wird!



Am Wochenende gab es die Marmelade zum Martinsbrot. Hier im Ort lief der riesige Zug der Kinder mit den Laternen, mündete am beeindruckenden Feuer und endete glühweinselig in unserer Küche. So etwa wie im letzten Jahr....einfach schön :o) Dieses mal war der Glühwein selbst angesetzt, weiß und rot und Kinderpunsch....dabei bleiben wir. Der war gut!! 

Hier wird ganz viel gebastelt und gemalt und gewerkelt und genäht und vorbereitet....Weihnachten ist dieses Jahr bereits am 24.12. :o) 

Habt es gut, ihr Lieben!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...