Freitag, 27. Juni 2014

Hortensien


......dankbare Lieblinge. Wachsen hier im Rheinland super. Prima Klima, sozusagen. Eine Pflanze, zwei Blütenfarben und seit kurzen geplagt von Hortensienwollläusen....irgendwas ist immer! Ideen, ihr Lieben?

Der Wasserkrug im zarten lila stand reichlich eingestaubt und vollkommen intakt auf einem Glascontainer. Habe ich mich gefreut...bleibt aber wohl nicht in meinem Haushalt. Mal sehen. Freitag, Freutag bei der lieben Martina und Premiere für mich: zum Friday-Flowerday beim Holunderblütchen
 ....bald sind Ferien....ganz große Riesenfreude! 
Habt ein schönes Wochenende!!

Dienstag, 24. Juni 2014

Neurodermitishandschuhe (Tutorial)

"Meine SchlafschönSchuhe sind zu klein, Mama! Mach mir bitte neue." Und während ich noch überlege, daß ich bestimmt irgendwann mal zeigen werde wie und warum ich so etwas nähe, sagt er " Mach gleich Bilder davon und erkläre den anderen, wie es geht. Dann können die anderen Mamas auch welche nähen und alle Kinder mit schlimmer Haut haben so welche."

Der kleine Knopf hat Neurodermitis. Wir geben dem Problem aber nicht wirklich Platz, sondern leben damit. Viel cremen, streicheln, kuscheln.....im Sommer mit Sand und Wasser zwischen den Fingen ist es so schlimm, daß er abends vor dem Schlafen gehen ganz dick die Creme aufträgt und Baumwollhandschuhe überzieht, damit sie schön einzieht und nicht im Bett landet. Es geht ihm gut, meinem Sonnenschein!


Das folgende Tutorial ist etwas improvisiert, entschuldigt die kleinen Macken :o)

Händchen auf A4-Papier legen und einmal drum herum zeichnen. Folie drauf legen und die Handform plus einer Zugabe von etwa 1,5 cm ohne Daumen mit einem Eding malen. (FormA). Eine weitere Folie darauf legen, die untere Handform zeichnen etwas verdrehen und die Daumenform nachzeichnen (habe hier die Nahtzugabe vergessen!). Teil B ist jetzt schraffiert auf den Bildern.

Die dritte Folie auflegen auf die beiden anderen und die obere Handform einzeichnen (rot). Spiegellinie einzeichnen, Teil C (rot) an der Linie spiegel und die Daumenform übertragen. Die 3 Schnittteile auf ein altes viel gewaschenes (darin sind weniger Schadstoffe) T-Shirt legen (das liegt doppelt), fest stecken und ausschneiden.

Teil B und C an der Daumenkurve zusammen nähen. Die beiden entstandenen Formen sind symmetrisch! Die Nähte liegen aussen, um die Haut so wenig wie möglich zu reizen. Zusammen genähte Teile auf Teil A legen, stecken und die Außennaht schließen, dabei den Daumen nicht mitfassen.

Ein Stückchen Bündchenware einlagig an die Handschuhe nähen (laut Bilder!) Auch hier liegen die Nähte außen!!

Upcycling, weil bitte nur häufig gewaschene Jereseyware verarbeitet wird und Creadienstag, denn jetzt muß man diese Dinger nicht mehr aus der Apotheke holen. Machts hübsch, ihr Lieben!

Samstag, 21. Juni 2014

Handfest.

Wer regelmäßig Blogs liest, braucht eigentlich kaum Printware. Ich hole mir dennoch regelmäßig die CUT, Ottobre und die Handmade Kultur ins Haus. Manchmal geht nix über eine Zeitschrift....ist auch im Zug, im Flieger oder am Strand vertretbar. Gestern beim flüchtigen Blick durch die Zeitschriften erstarrte ich kurz. Ein Kerl UND ne Nähmaschine......mein persönlicher Playboy sozusagen. Der Herr kam mit! Es ist die aktuelle und erstmals am Kiosk erschienene Ausgabe des Eigenwerk Magazins. Schönes Format, dicker Rücken, tolles Papier. Insgesamt wunderbar durchdacht.....sogar die Werbung ist schön und daß eine gewisse Pfaff-Affinität besteht, merkt man kaum ;o) Inhaltlich gibt es sogar für mich alten DIY-Hasen den ein oder anderen das-muss-ich-dringend-mal-ausprobieren Punkt. Die vorgestellten Apps sind ein must-have für Näher und die vorgestellten Menschen mit den jeweiligen Projekten sind sehr interressant. Generell soll diese Zeitschrift den jungen lässigen DIY-Markt ansprechen und zum Selbermachen verführen.....das wär euch bei mir garantiert gelungen. Einige ältere Eigenwerk-Ausgaben gibt es übrigens noch in ihrem Dawanda-Shop, derzeit für 30 % off.

Liebe Eigenwerkler, ich schreibe diese kleine Werbung aus eigenen Stücken und ohne jegliche Rücksprache. Solltet ihr Einwände haben, so nehme ich den Post jederzeit wieder vom Blog. 

Neben dem Eigenwerk, was sich mit neuen spannenden Projekten auf dem Schreibtisch drängelt, liegt derzeit noch die LaMaison Victor. Ein Mitbringsel aus Belgien.... wunderschöne Schnitte, spannende kleine Ideen. Guuuuut gestaltet. Der Geist braucht eben Bewegung. Mein Samstagskaffee heut auf meinem Arbeitsplatz, weil meine Jungs mit F1 und Fußball beschäftigt sind, mich nicht brauchen und ich ganz schnell noch ein paar Projekte auf meiner ToDo-Liste abhaken kann. 
 Ein wundervolles Wochenende und einen schönen Abend mit lecker Bowle :o)

Donnerstag, 19. Juni 2014

Automülleimer Nähanleitung / Tutorial

Wir sind gerne unterwegs. Mit Kind, Kegel und Kater ....Äpfel, Bananen, Keksen, Butterbroten und Kaugummis wird das Auto irgendwann zur Müllhalde. Jetzt nicht mehr. Eine Rolle kleine Kosmetiktüten im Handschuhfach und das Utensilo dafür hängt in der Tür, am Schaltknauf oder nach hinten für die Kinder. Ein Gummiband klemmt die Tüte fest....nach der Fahrt einfach die Tüte zusammenknoten und ab in die Tonne. Auto sauber!




Tutorial / Nähanleitung


Im kompletten Material sind bereits die Nahtzugaben von 1 cm enthalten und müssen nicht mehr hinzu gefügt werden. Stoff und Vlies müßt ihr selber aufeinander abstimmen. Ich habe einen kräftigen Denim für außen benutzt und ihn nicht verstärkt. Innen eine kräftige Taschen-Baumwollware, bebügelt mit H 630. Die Streifen am oberen Rand sind einmal Decovil light und zum anderen ein dünnes Schabrackenvlies (Alternativ könnte man auch mehrere Lagen H250 benutzen.Ein ideales Projekt um die Kiste mit den Vliesresten zu sortieren.) Am Ende ist der obere Rand vom Mülleimer so stabil durch das Vlies, daß er nicht von alleine zusammen klappt.

1. Die zwei Stoffstreifen der Länge nach falten. An den langen Seiten und an einer kurzen Seite zusammen nähen. Ecken zurück schneiden, wenden, bügeln. An ein Bandende das kurze Stück Hakenband annähen. Am anderen Band vorn ein 10 cm langes Stück Flausch aufnähen und an der Rückseite, gegengleich ebenso das andere 10 cm Stück Flausch aufsetzten. So ist der Mülleimer später flexibel im Auto unterzubringen. Alternativ kann man auch einfach Gurtband verwenden und dort die Klettstücke annähen.

2. Außen und Innenstoff an einer der 52 cm langen Seiten zusammennähen. Nahtzugaben auseinander bügeln.

3. Vliesstreifen auf den Innenstoff bügeln. Der erste 6 cm breite Vliesstreifen wird nicht auf die Nahtzugabe gebügelt, sondern direkt darunter. Der 2. Vliesstreifen (6 cm) wird mit 1mm Abstand zum 1. Vliesstreifen aufgebügelt. Danach das breite Vliesstück wiederrum mit 1 mm Abstand aufbügeln. Auf dem Innenstoff bleibt unten ein etwa 7 cm breiter Streifen, auf dem kein Vlies aufgebügelt wurde!




4. 6 cm unter der Naht auf den Außenstoff, 3 cm zur Seitennaht die Stelle markieren, an der die Bänder aufgenäht werden.

5. Bänder feststecken, Längen prüfen ( guckt bitte mal in eurem Auto, wo ihr den anbringen wollt.) Ich habe hier das Band mit den Flausch noch erheblich eingekürzt. Nähen. Die offenen Bandseiten liegen zueinander und verschwinden im nächsten Schritt, wenn das untere Band hochgeklappt wird.

6. Unteres Band hochklappen.

7. Ein Quadrat über beide Bänder nähen und nochmals über kreuz fixieren.



8. Das Gummiband der Länge nach falten und an der Kante ca 3 cm von der Naht entfernt fest heften.

9. Seitennaht schließen, dabei das Gummiband fest nähen, aber nicht über die Bänder nähen (1 cm Nahtzugabe!) Nahtzugabe auseinanderbügeln.

10. Die entstandene Röhre so legen, daß die eben geschlossene Naht mittig liegt.

11. Inneren Boden nähen. Äußeren Boden schließen, dabei eine Wendeöffnung von ca 12 cm lassen. ( Hier fehlt das Bild, sorry! In Bild 13 seht ihr, wie ich es meine.)

12. Die Bodennähte bügeln. Alle 4 Bodenecken 6 cm abmessen und zusammennähen. Dabei ist zu beachten , daß die Bodennaht mittig in den angezeichneten Dreiecken liegt.

13. Die Wendeöffnung in der Bodennaht vom Außenstoff.

14. Wenden.

15. Wendeöffnung schließen. Gummiband außen um den Mülleimer legen. und die Tüte reinsetzten.....das habe ich oben bereits gezeigt!!

Ich hoffe, es war irgendwie zu verstehen!?
Bei Fragen schreibt mir bitte eine Mail.

....RUMS, weil es meiner ist :o) und Kopfkino bei Scharly.


Dienstag, 17. Juni 2014

Fußball...

 ....ist nicht wirklich mein Thema. Noch nie gewesen, was vermutlich daran lag, daß ich immer mit meinem großen Bruder Fußball spielen mußte. Blaue Schienbeine, aber er gewann trotzdem.  Meine Söhne schätzen meine Technik sehr und wählen lieber mich als Papa in ihre Mannschaft......aber Fußball gucken.....na gut, die Leckerchen eben.....die gibts aber auch woanders. WM gehört jedoch irgendwie zur Kultur. Bei der WM vor 8 Jahren stellte sich heraus, daß die Tore fielen, wenn ich gerade nicht hinsah.....außerdem bekam ich immer fast nen Herzkasper vor Aufregung. Ich wurde also ständig raus geschickt (zu dem Zeitpunkt schwanger, übernahm ich Fahrtdienste und Kinderbetreuung, ist so.) Einmal war ich sogar in einem Blumencenter einkaufen....hatte was von nem Horrorfilm: Totenstille, bis auf die Hörfunkübertragung der Deutschlandspiels, Mitarbeiter glotzten wie Zombies ins Leere, ich schlich durch die Hallen....hatte die allerbeste Auswahl und ganz viel Platz, so ganz alleine dort.....Ein Tor fiel und donnernder Jubel ertönte um mich herum.....gruselig.

Bei der WM vor 4 Jahren war meine Cousine ein paar Tage bei uns zu Besuch. Zu den Deutschlandspielen gönnten wir uns Erdbeerbowle, mmmhhh. ( Susi : Ich Drück Dich mal ganz dolle, ich vermisse Dich, Du schaffst das!!!) Irgendwann gesellten sich Nachbarinnen und Freundinnen dazu. Die Herren gucken, wir trinken Bowle, genießen die Stille im Garten. Spätestens wenn der Jubel ertönt drücken wir uns die Nasen an der Scheibe platt und gucken die Wiederholung :o) 

Ich habe kein Bowlegefäß, das ist ein Glaszylinder in dem sonst ne Kerze steht *räusper* aber seit gestern hab ich nen Insektenschutz :o) Schleiernessel schön heiß waschen, bügeln, Kreisrund ausschneiden, schmal säumen, alte Schrankspitze ( die war in diesem Schrank, ein hübsches handgearbeitetes Stück) und Omas alte Perlenkette von Hand angenäht. So fliegt das Stöffchen garantiert nicht weg. Der Druck nach einer Anleitung von hier.....die Technik hatte ich bereits an der pink Schneeflocke probiert. Mein Tip : nur das Papier darf mit dem Lösungmittel in Berührung kommen, nicht der Stoff!!! Ich reibe die Druckerschwärze mit einem alten Löffelrücken durch und ARBEITE DRAUßEN!!!!

Ein Creadienstag-Projekt und Upcycling, indeed!

Die Übertragung der gedruckten Elemente ist diesmal überraschend gut gelungen.
Haarscharfes Krönchen :o)


PS.: Die Bowle diesmal Wassermelone-Basilikum, ich arbeite noch am Rezept....diese war nicht soooo gut.
PPS.: Alkohol unter der Woche und dann noch vor 20 Uhr.....normalerweise NEIN!!
PPPS.: Miau, mein Kopf!...Schlaaaand . Yeah!!!



Montag, 16. Juni 2014

Herzlichen Glückwunsch! Es ist ein...

 Moody! Dieser hier wurde am Wochenende im Aprilkind-Haus geboren und wohnt jetzt beim kleinen Knopf im Bett. Raggi und Jacques haben ihn direkt in ihre Stofftierherzen geschlossen....der ist aber auch nett, mit seiner dicken Knollnase und dem kuscheligen Hinterteil.

 Der Teenager-Knopf hatte ihn heimlich mit in sein Zimmer genommen.
Schlechte Idee! ....er kann nämlich auch richtig zornig, der Moody!

Keine Sorge : in 3 Wochen hat der Teenager Geburtstag  ....ich arbeite bereits an einer Moody-Teenager-Variante :o)

Ich hatte das große Vergnügen, am Wochenende u.a. Daniela von Zweimal B kennen zu lernen. Es war ein toller Mädelsabend, so mit Kuchen, Pizza, den NähMas und einer Horde Moodys. Das Gruppenbild gibt es bestimmt bald hier bei Daniela. Dankeschön, liebe Steffi. So eine Moody-Geburt ist ganz schön spannend....Gerda, ich denk an Dich!! :o) Wer sich gerne selbst einen Moody nähen mag, holt sich ganz schnell noch das E-Book oder ein Sorglos-Nähpaket im Aprilkind-Shop!!

Warum ich hier blogge, während die Leckerchen hinter dem Ball her laufen, erzähle ich euch morgen!   SCHLAAAND.... Yeah!

Freitag, 13. Juni 2014

Genetisch bedingt


 Die Farben auf meinem Tisch heute. Projekte in Arbeit. Ich brauche länger für alles im Moment. Mein Kopf arbeitet in einer anderen Richtung weiter......heute ist Freitag, der 13. Ich bin nicht abergläubisch in negativer Richtung. Wenn mir eine schwarze Katze über den Weg läuft, freue ich mich, daß sie noch nicht von einem Auto überfahren wurde. Ich nähe mit grünem Garn und Leitern durchquere ich in jeder Richtung. Noch nix passiert. Was heute passiert, würde auch passieren, wenn es der 12. wäre.

Diese Woche war ich in Gedanken viel bei meinem Opa am Krankenbett, habe seine riesigen warmen Hände gestreichelt. 600 km nur im Notfall. Heute geht es ihm besser. Er darf nochmal nach Hause. Seine Freude darüber ist riesig.....das Leben nehmen, wie es kommt. Manchmal so schön und manchmal so schwer. Derzeit ein bisschen schwerer, aber das ist ok. Trotz allem ein Freutag: es geht ihm besser, heute ! Optimismus ist vererbbar, bin ich mir sicher.

Das Garn mit dem ich nähe, habe ich von seiner Mama, meiner Uroma bekommen :) Sie wurde 97 Jahre alt.....dann könnte er noch locker 9 Jahre vor sich haben. Das klingt hemmungslos optimistisch, ich weiß....

Mittwoch, 11. Juni 2014

Brügge gesehen

Nachdem Samstags der Kaffee geleert und die Bilder online waren, haben wir uns auf den Weg zu lieben Freunden in die Niederlande gemacht. Es war ein wundervoller Abend! :o) Am Tag darauf ging es weiter nach Brügge. Dieses wundervolle alte belgische Hafenstädtchen war schon lange mein Wunschziel. An diesem Wochenende waren wir natürlich nicht die einzigen in der Stadt.....also Kinder fest halten und Wege in die weniger bevölkerten Ecken vom Städtchen suchen. Gefunden :o) Dieser Postkartenhimmel war irre! 
Durch Brügge läuft man am besten. Flache Schuhe! So viele entzückende Winkel, Ecken, Details, Türen, Tore, Gassen.....und plötzlich fand ich mich im Stadtpark wieder. Die Kinder sprangen zum Spielplatz. Wir ließen uns unter alten Rotbuchen auf einer Bank nieder.....weiter um sich durch die Schokolade, Fritten und Eis zu futtern. 

 Die Häuser am Wasser, meist mit etwas Grünzeug.
Du liebe Güte, war das romantisch!!!


Gegen Abend leerte sich das Städtchen. Wir kamen auch zur Ruhe. Muscheln und Wein....für die kleinen Herren natürlich nicht. Ein bisschen Livemusik in den Ohren schlenderten wir zu unserem kleinen Hotel. Im Hotelgarten warteten wir auf die Nacht.. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. (Mein Mann hat mich eingeladen, nicht das Hotel!!)

Am nächsten morgen, bevor wir wieder nach Haus fuhren, setzten wir uns in eines der kleinen Touristenboote und sahen uns die Stadt vom Wasser aus an. Der Hund schläft immernoch! :o)
Bereits im Boot war mir klar, daß der nächste BrüggeBesuch ein bisschen länger dauern würde. So vieles möchte ich mir gerne anschauen: Eines der ältesten Krankenhäuser in Europa. Die Dali-Ausstellung. Die Mühlen am Stadtrand. Der Beginenhof.....
Es gibt noch so viel Ecken und Details....



....das kleinste Fenster im Städtchen. 



 Ich bin ein bisschen verliebt :o)
Hach.....es war so schön!

Samstag, 7. Juni 2014

Pfingsten 2014. Kommt mit in den Garten....


 ....nirgendwo ist es schöner.
Und im Moment noch erträglich.
Aber es riecht bereits nach Afrika.

 Lieblinksfunkie: Tattoo - wundervolle Blattzeichnung,
Blätter relativ klein....bei mir steht sie im Topf


 Diese blaue Ecke im Garten.....
.....sogar die Hortensie färbt sich freundlicherweise blau.

 Die ersten Johannisbeeren.
Lecker....sooooo sauer!

Großblattfunkie mit blauem Schimmer und weißen Blüten, schöner Kontast.


LieblingsGartenecke....
.....ich beginne dieses wundervolle laaaaange Wochenende
mit nem Samstagskaffee :o)
Lasst es euch gut gehen!!!


Donnerstag, 5. Juni 2014

SchlüsselbandEnden


Nachdem ich letzte Woche diese Schlüsselbänder in den Ring geworfen hatte, kam die Nachfrage nach den Enden. Die komplette detailnah dargestellte Herstellung von Schlüsselbändern findet ihr heute auf dem BERNINA-Blog. Oben im Bild seht ihr 2 Alternativen zu den Karabinerhaken. Ich benutze ganz schlichte D-Ringe bzw. schlage nach dem Nähen erst Ösen ein....Die Löcher dafür vorher mit einer GUTEN Lochzange (LUX) stanzen! Das Material sind überwiegend gesammelte Stücke aus diversen Nähkästen, oder von WerbegeschenkSclüsselbänder mit Plastikbändern (die bekam man vor 2 Wochen an jeder Ecke :o))

Meine Schlüsselbänder sind fast alle unterschiedlich lang. Die fertige Länge richtete sich nach den WebbandStücken. Die bunten Baumwollköperbänder gibt es als Bandsalat in meinem Shop. Der Katerkerl beschloss, man solle nochmal umdekorieren....na gut :o)



Aufmerksame Leser haben gemerkt, daß eines der Bänder neu dazu gekommen ist. Das ist meins RUMS....es erinnerte mich an die Kerze, die Scharly mir vor einer Weile geschenkt hatte. Ich denk an Dich, Liebes ... alles wird gut !

Dienstag, 3. Juni 2014

Labelshorts....Hallooooo SOMMER!

Am Wochenende wird SOMMER! Zeit für die erste kurze Hose. Schnitt von mir aus einer alten PapaHose, aufgepeppt in einer Seitennaht mit den Labelstückchen, die ich hier nicht mehr benutz habe...."Aber bitte nicht rosa-lila-pink, Mama!!" :o) Alles klar!
 Die Label bleiben hinten, weil ich sie dort festgenäht habe. Erst offen annähen, dann die Naht zum fixieren setzen und danach erst zusammenklappen und die Hosenbeine zusammen nähen. Stickgarn mit Regenbogenfarbverlauf im Dreifach-Steppstich an der rückwärtigen Passe und an den Tascheneingriffen sind passende Details. Schwarzgrundig mit farbigen Akzenten ist diese kleine Shorts für ihn ein Basicteil zu allen bunten Shirts....der gibt die nicht mehr her :o) 
.....seit langem mal wieder was für den kleinen Knopf
und es ging so schön ratz fatz...:o)



Montag, 2. Juni 2014

Kater!


Wir haben ein schönes zu-Hause-Wochenende hinter uns: unsere Jungs sehen ihre Großeltern nur sehr selten. Sie müssen uns Eltern ertragen, IMMER. Hin und wieder erlauben wir uns ein Ja-Wochenende mit den beiden....als Alternative zu den verwöhnenden Großeltern und Kindertag war außerdem :o) . Wir sagen zu allem JA :

Darf ich Fernsehen?
Spielen wir was zusammen?
Jetzt?
Gehen wir schwimmen?
Darf ich noch wach bleiben?
Darf ich ein Eis?
Darf ich noch eins?
.....
Irgendwann merken die Jungs, daß wir alles erlauben :o) und sind ein bisschen freier.....drehen vollkommen am Rad! Ich bin platt, aber tiefenentspannt und habe einen kleinen Kater  Miau! Er liegt neben mir und putzt sich. Kleiner Freund.

Die Fellnase ist für den Makromontag.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...