# 39

Jedes Jahr etwa um St.Martin, also Anfang November habe ich das Gefühl, ich bleibe Stehen und alles rennt an mir vorbei. Die Leute, die Arbeit, die Zeit. Je mehr ich versuche, etwas zu bewegen, umso fester ziehen sich die Gurte, die mich am Boden halten. Ich schaffe kaum etwas, vergesse Verabredungen (Sorry, Gisela!!), halte versprechen nicht ein ( auwei, Andrea) und vernachlässige Freunde, die eigentlich Hilfe  oder  eher Zuspruch bräuchten, weil sie alleine sind ( ihr zwei wisst schon, wen ich meine). Ich habe so viele Ideen für Weihnachten und weiß jetzt schon, daß ich das meiste wieder nicht schaffe. Ich möchte mir so gerne endlich mal wieder selbst was nähen, nicht ständig nur Hosen kürzen für diese KurzbeinFrösche in der Familie : ALSO ALLE!! ...

Diese Bilder entstanden im Sommer auf dem Nürburgring und sind mit voller Absicht farblich übersteuert, weil es mir derzeit draußen und auf diesen Bildern einfach zu grau war. Mehr bei Nic.

Ich indes halte wie Beppo : Schritt für Schritt und ATMEN!

Kommentare

  1. ist besser gesicher als eine justizvollgszuanstalt ;) imemrhin können sie noch im kreis fahren ...

    liebe grüße zum tag der linien . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :o) stimmt.....aber sie GEHEN im Kreis....hab da echt komische Vorstellungen im Kopf!
      Liebengruß von Sandra

      Löschen
  2. Hm...irgendwie geht es uns da fast gleich...aber der nächste Frühling kommt bestimmt.
    Bis Weihnachten ist einfach immer nur eine unglaubliche Hetzerei auch wenn das niemand will, jedes Jahr wieder...wir hatten gestern schon Martinszug- und dann haben wir noch zwei davon dieses Jahr...

    GLG Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh weh!!! Ich hoffe für Euch, es bleibt trocken!
      Liebengruß und ein nettes rabimmel von Sandra

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!
Aufgrund der derzeit wieder vermehrt auftretenden Spambelästigungen ,
mußte ich die Sicherheitsabfrage aktivieren.